Holt mich immer wieder ein

8 August 2007 at 7:36 pm 4 Kommentare

Welch schlimmes Schicksal muss einem Menschen widerfahren sein, daß er einen grausamen Freitod dem Leben vorzieht? Was geht in ihm vor? Wie unglücklich muss er sein? Wie verzweifelt, wenn es noch nicht einmal seine acht Jahre alte Tochter schafft, sein Leben lebenswert zu machen? Es schiessen mir immer wieder tausend Fragen durch den Kopf, auf die ich nicht eine einzige Antwort habe.

Wieso nur?

Entry filed under: Alltag, traurig.

Prost! Ekelig

4 Kommentare Add your own

  • 1. June  |  8 August 2007 um 8:31 pm

    manchmal erscheint kein weg als der einzig richtige!

    kraft!

    viel kraft für dich!

    und das bewusstsein, dass das eigene leben mehr als lebenswert ist!

  • 2. KollegeD  |  8 August 2007 um 9:52 pm

    stress mit Beruf, Familie, mit Kindern, Frau etc.
    ein kollege von uns, ist aus dem 8. gesprungen! hintergund, keine ahnung, aber auch er hatte kinder…

    frau verlassen, beruf kündigen usw. aber die kinder…!!!Man muss sehr verzweifelt sein, um so etwas seinen lieben (kindern) anzutun!

    Aber du hast wie immer recht!! keiner kann sich in die leute reinversetzen und keiner weiß, wie er in solch einer situation reagieren würde.
    Aber wenn kinder/familie, verantwortung! normal gibt es immer einen weg!
    Warum haben „sie“ sich nicht anvertraut? Fragen fragen…

    traurig!!!!!

  • 3. Frau Schwaner  |  9 August 2007 um 8:42 pm

    Diese Frage/n musste ich mir leider auch schon einmal stellen. Wie schlimm muss es einem gehen, dass man selbst vor dem ewigen Abschied nicht zurückschreckt… Auf der anderen Seite kommen da gewisse Vorwürfe mit (die ich ja eigentlich gar nicht haben will), aber wie egoistisch kann man in diesem Moment sein und solch eine Tat seinen Mitmenschen hinterlassen?

    Ich wünsche dir auch viel Kraft, wobei Ablenkung ein guter Anfang ist! Das Grübeln führt ja leider meistens doch zu nix 😦

    Lass dich mal drücken!

    (Wenn ich fragen darf: Gerade aktuell oder aus der Vergangenheit holt es dich ein?)

  • 4. Kathy  |  9 August 2007 um 9:27 pm

    Es war erst letztes Wochenende.
    Erst habe ich auch gedacht, wie egoistisch. Wie kann man seine kleine Tochter einfach alleine zurück lassen. Mittlerweile weiß ich das wesentlich mehr dahinter steckte. Er war psychisch labil und ich habe mich in den letzten Tagen ein wenig mit dem Thema befasst, da es mich zwischendurch einfach zu sehr beschäftigt.
    Ich glaube, egal wie man es dreht und wendet, jemand, der wie June so schön sagt, das Bewußtsein hat, ein lebenswertes Leben zu führen, kann es wohl einfach nicht verstehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

August 2007
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Neugierige

  • 359.593 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]

%d Bloggern gefällt das: