Trinken

24 November 2007 at 8:37 pm 4 Kommentare

Ida trinkt viel, abgesehen von den 300 ml Vollmilch morgens und den 300 ml Folgemilch vor dem Schlafen gehen die das Fräulein zu sich nimmt, trinkt sie fast
1 1/2 l Wasser mit einem Schuß Karottensaft über den Tag verteilt.

Die Milch trinkt sie nach wie vor aus ihren Fläschchen mit den Trinksaugern. Die „Karottenschorle“ trinkt sie aus der Trinklernflasche mit diesen Trinktüllen.

Diese Tüllen sind zwar, wenn man sie richtig benutzt, mehr oder weniger auslaufsicher, jedoch nicht tropfsicher. Was das bei Karottensaft bedeutet, brauche ich ja wohl nicht erwähnen. Deshalb habe ich schon früh versucht, sie an das Trinken aus auslauf- UND tropfsicheren Bechern, bei denen wirklich gar nichts passieren kann, zu gewöhnen. Leider mit so überhaupt gar keinem Erfolg. Fräulein trinkt nur aus den weichen Trinktüllen und saut die Couch, den Teppich, ihre Klamotten, etc. ein. 

Übrigens ist das Fräulein ja echt schon schlau, aber das man sich zum Trinken nicht auf den Rücken legt, sondern den Kopf nach hinten kippt hat sie bis heute nicht verstanden. Kann sich jemand die merkwürdigen Blicke anderer Leute vorstellen, wenn man sein fast 1 1/2 Jahre altes Kind zum Trinken auf den Boden legt?

Entry filed under: Alltag, Fräulein Ida, nervig.

Zahlenfreak Bilderstöckchen

4 Kommentare Add your own

  • 1. Moritz Papa  |  24 November 2007 um 8:55 pm

    Diese Liegetrinktechnik klingt interessant. gibts Bilder?

  • 2. Frau Kathy  |  24 November 2007 um 9:00 pm

    jetzt musste ich doch lachen. „klingt interessant“ sehr diplomatisch ausgedrückt. 😉
    also bilder könnte ich jeden tag mindestens acht machen…und es gibt bestimmt welche, aber ich werde für dich extra ein ganz aktuelles machen.

  • 3. rebenwanderin  |  26 November 2007 um 3:09 pm

    Ich habe von den Großeltern c112 von http://www.tupperware.de/today/36.htm geschenkt bekommen. Super praktisch, auslaufsicher, toll zu reinigen und mega stabil. Mein Patenkind benutzt seine Tasse schon seit zwei Jahren täglich und sie ist noch ganz.
    Vor allem kann man den Deckel abmachen und sie als ganz normale Tasse benutzen.
    Wär doch was zum Nikoluas, Weihnachten, Geburtstag, Ostern…

    Übrigens sieht mir zum Glück keiner von außen dabei zu, wie ich Jan Nasentropfen verpasse: ihn auf den Boden legen, zwischen meine Knie klemmen, eine Hand mit der Linken festhalten und den anderen Arm unter meinen Arm klemmen und dann noch irgendwie den Kopf festhalten…??? Hä? Mit welcher Hand mache ich das denn noch? ich muß nachher nochmal drauf achten.

  • 4. Karottenschorle « Mamas kleine Monster  |  11 November 2009 um 9:55 pm

    […] schon immer. Sie trinkt sie in großen Mengen. Beschrieben habe ich das vor fast zwei Jahren hier schon […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

November 2007
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Neugierige

  • 359.805 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]

%d Bloggern gefällt das: