Archive for Februar, 2008

Verified & Indeed Pregnant

Meine liebe June,

ich fand es einfach grandios, daß du mir tatsächlich dein Shirt leihen wolltest, und statt es mir einfach zu schicken, bekomme ich ein Rundum-Sorglos-Paket für Frau & Fräulein. Ich weiß echt nicht, was ich bei so viel Herzlichkeit überhaupt sagen soll. Denn mit einem einfachen DANKE ist es da wohl nicht getan, das ist ja mal klar.

Und seit ich es vorhin anprobiert habe, hoffe ich, daß das super Wetter noch ein bisschen bleibt, denn bis zum Sommer wird mein Bäuchlein da wohl nicht mehr reinpassen….

(Guckst du hier,

 Verified & Indeed Pregnant 

er passt jetzt schon nicht richtig rein, du bist ja ein Mäuschen!!!)

11 Februar 2008 at 6:04 pm 14 Kommentare

Die Nebelmädchen

Und schon vorbei! Zwei Nebelmädchen rauschten durch unser Leben. Nervosität und Aufregung legten sich bereits an der Haustür und was folgte war ein entspannter Nachmittag, der viel zu schnell verging, mit zwei Menschen, die genauso sind, wie ich sie mir immer vorgestellt hatte.

Schön war´s!

Die Blogmamas    Ida´s beim Schaukeln    Ida´s beim Rutschen

Ida´s beim Baggern    Tonni auf der Seilbahn    Ida´s beim Karusselfahren    Ida´s ruhen sich aus

Kommt ihr noch mal?

10 Februar 2008 at 8:57 pm 6 Kommentare

Spinnenhimmel

Das Kind hat eine blühende Phantasie.

Heute Morgen beim Spielen im (Achtung) Sandkasten!!!! sagte es beim Blick zum Himmel:                            

Da, Spinne!

Spinnenhimmel

10 Februar 2008 at 1:50 pm 4 Kommentare

Einladung

Falls es Ihnen bis Frau Antonmann zu weit sein sollte, Tonni und ich erwarten Sie!

10 Februar 2008 at 1:38 pm 13 Kommentare

S.123

Mal wieder ein Stöckchen aus dem schönen Süden.   

#Nimm das erste Buch in deiner Nähe (das mindestens 123 Seiten hat).
# Öffne das Buch auf Seite 123.
# Finde den fünften Satz.
# Poste die nächsten drei Sätze.
# Wirf dein Stöckchen an 5 weitere Blogger!

Ich sitze gerade auf der Couch und am nächsten liegt mir, nein, keine Schwangerschaftslektüre, sondern meine Manuals von PA.DI, die ich sonst wohl für längere Zeit eher nicht mehr in die Hände genommen hätte:

An einigen Strömungs-Tauchplätzen trägt dich die Strömung weit schneller voran, als du schwimmen oder sogar mit einem U/W Scooter vorankommen könntest – du „segelst“ mühelos einfach so dahin. Kein Wunder, daß das Strömungstauchen in klarem Wasser mit dem Fliegen verglichen wird – mit dem Vorteil, dass es weder ein Flugzeug braucht noch dass du dich um Fallschirmfragen kümmern musst. In deinem ersten Tauchkurs hast du gelernt, dass Strömungen ein wichtiger Punkt sind, der bei der Tauchgangsplanung zu berücksichtigen ist; und du hast erfahren, dass starke Strömungen ermüdend sein können, die von dir unter Wasser zurücklegbare Strecke begrenzen und dich sogar vom Tauchen vollständig abhalten können.

So, fünf weitere Blogger? Das wird schwer, hab ich es doch schon fast überall rumliegen sehen…Ok, ich versuch´s mal mit meinem „Neuzugang“ Micha, mit der gerade vielleicht sehr beschäftigten Souli, mit Tonni, die sich damit noch die Zeit bis Sonntag vertreiben kann, mit Alex, von dem ich hier schon lange nichts mehr gehört hab und mit Nadine, die schon sehnsüchtig auf dieses Stöckchen gewartet hat. 😆

8 Februar 2008 at 9:30 pm 3 Kommentare

Zufrieden kann ich sein

wenn das Fräulein mich nicht direkt mit den Worten: Mama, AUFSTEHEN!! vom Klo zerrt, aber unter einem ungestörten Toilettengang verstehe ich auch nicht, den Teddy, die Puppe, den Hasen, oder andere diverse Kleinstofftiere, die natürlich alle auf einmal ganz nötig müssen, auf dem Schoß gesetzt zu bekommen oder mit allerlei Mützen und Schals ausgestattet zu werden.

Ich brauche doch nicht lange, aber die kurze Zeit wäre ich dann doch ganz gerne öfter mal für mich allein.

8 Februar 2008 at 8:57 pm 2 Kommentare

Schrei

Auch wenn noch etwas verfrüht, aber an Tagen, die so riechen wie heute muß ich an diesen Film denken und würde am liebsten mit der Räubertochter den Frühling begrüßen.

8 Februar 2008 at 8:56 pm Hinterlasse einen Kommentar

Hier

Jetzt fällt mir aber ein Stein vom Herzen! Die Engel sind gesund und munter wieder in Berlin angekommen und haben das kleine Geheimnis gelüftet.

Und jaaaa, nicht nur hier, hier, hier, hier, hier , hier, hier , hier, hier, hier , hier , hier , hier , hier , hier und hier.
Sondern auch hier! 🙂

7 Februar 2008 at 1:24 pm 50 Kommentare

im Schlaf

Letzte Nacht um halb drei hab ich mir mit dem Fräulein die Sterne angeschaut, zumindest sagte mir das Herr Kathy heute Morgen. Es muß wohl sehr real gewesen sein, denn er dachte tatsächlich, daß Fräulein wäre auch mit im Bett, dabei war da wohl nur eine brabbelnde Frau Kathy.

Was man wohl sonst noch so alles von sich gibt im Schlaf?

7 Februar 2008 at 8:00 am 14 Kommentare

Lieblingsbuch

Ida´s derzeitiges Lieblingsbuch handelt von Willie, dem wildesten kleinen Wildschwein von allen.

Tolle Bilder umrahmt von schönen einprägsamen Geschichten rund um den Zwergenalltag, an denen man sich auch nicht ganz so schnell leid liest.

                                            Willie

Empfehlenswert!

6 Februar 2008 at 2:30 pm 3 Kommentare

Besuch

Hier sieht´s aus wie Sau und wir bekommen am Wochenende Besuch!

Isch bin ja so uffjerescht!!!!

6 Februar 2008 at 2:17 pm 3 Kommentare

Popeln

Viel mir doch gestern bei dieser Geschichte wieder ein, was Ida sagte, als sie letzt einen dicken, ihr von der Nase hängenden Popel herauszog und in den Mund stopfte:

Mama, ssssmeckt nich!

Aber es hält sie trotzdem nicht davon ab ihren Finger weiterhin bis zum Anschlag in die Nase zu drücken. Das hat sie dann wohl von mir. Aber popeln ist ja auch fast so schön wie einen Mitesser auszudrücken, an Aufklebern rumzuknibbeln oder sich die Haut von der Lippe zu ziehen, oder?

6 Februar 2008 at 2:12 pm 5 Kommentare

Schluckauf

Ida: Rüüüüülps

Kathy: Oh, was war denn das?

Ida: Schluckauf.

5 Februar 2008 at 8:36 pm 9 Kommentare

Geschützt: Ida´s Sitzung

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

5 Februar 2008 at 8:35 pm Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Bye, bye Engel

Ich muss mich entschuldigen, denn mit Spannung wird bestimmt minütlich bei Frau Antonmann geschaut, ob die Engel denn nicht schon irgendwo angekommen sind. Dabei standen sie bis gerade eben immer noch auf ihrer Empore in unserem Flur, um uns täglich zu begrüßen, wenn wir zur Haustür hineinkommen.

Der Abschied fällt aber auch wirklich nicht leicht, denn wir werden sie wohl nicht wiedersehen und gestern war es auch noch so hektisch bei uns, daß ich es einfach nicht über´s Herz brachte sie zwischen Tür und Angel einfach mal eben bei der Post abzuliefern.

Dafür haben wir uns gerade noch einmal richtig von ihnen verabschiedet und ich habe das fertige Paket hier vor mir liegen, welches ich jetzt direkt zu Post bringen werde. *schnief*

Trotzdem ich ein bisschen traurig bin, freue ich mich aber auch schon sehr auf die nächste Station und bin gespannt, was die Engel auf ihrer Reise noch alles erleben werden.

Bye, bye Engel

5 Februar 2008 at 2:15 pm 13 Kommentare

Fetzen VI

Samstage und Sonntage sind im Hause Kathy immer Schaffenstage. Die ganze Woche wartet der Haushalt und die Baustellen um und im Haus auf tatkräftige Hände am Wochenende. Samstag kommen dann die Arbeiten die Lärm und Dreck machen, und Sonntags dann die Arbeiten, die unsere hoch religiösen Nachbarn dann nicht unbedingt mitbekommen wollen sollen. Ich habe übrigens immer noch die  .

Am Montag werden wir uns schweren Herzens von den Engeln verabschieden. (Nicht, ohne ihnen vorher noch ein kleines Geheimnis zu verraten, daß Euch dann vielleicht der nächste Engelgastgeber verraten wird.) Vielleicht normalisiert sich dann auch meine Statistik wieder, denn 700 Besucher an einem Tag machen mich nervös und setzen mich zu sehr unter Druck. 😉

Ich habe zum Mittag viel grüne Bohnen mit Zwiebeln gegessen und heute Abend zwei eingelegte Knoblauchzehen. So oder so, ich stinke.

3 Februar 2008 at 9:36 pm 12 Kommentare

Engel, die Waghalsigen

Als wir mit den Engeln heute am Frühstückstisch saßen und sie nach draußen schauten, kamen den Beiden (Ida hat sie übrigens Flo und So getauft, wie die Katzen unserer Nachbarn) eine waghalsige Idee. Nichts für schwache Nerven! Frau Antonmann, falls Sie also noch nicht sitzen….

                  Wahnsinn der I, Wahnsinn der II und Wahnsinn der III

(Ich konnte sie einfach nicht von ihrem Vorhaben abhalten, aber ich habe mich natürlich vorher als Testperson zur Verfügung gestellt.)

3 Februar 2008 at 2:57 pm 16 Kommentare

Such die Engel

Naa, wer findet die Beiden?

Engelsuchbild

(Hier gibt es sie jetzt eingekreist)

1 Februar 2008 at 4:54 pm 23 Kommentare

Engel unterwegs

Nachdem sich die Engel heute morgen in meinem Büro ein wenig umschauen konnten, 

                                                       Engel auf Arbeit

stand der heutige Nachmittag für die Engel ganz im Zeichen der Erkundung unseres kleinen Dörfchens am Rande des Münsterlandes.

Während die Engel es sichtlich genossen sich den frischen, doch sehr böigen Wind um die Nase wehen zu lassen, habe ich für einen kurzen Moment während unseres mehrstündigen Spazierganges daran gedacht, wie schön es doch auch gewesen wäre, wenn uns die Engel im Sommer besucht hätten. Natürlich weil es dann auch viel schöner ist in unserem Dorf. 🙂

Aber dann hätten in unserem Garten auch wohl kaum die Schneeglöckchen geblüht, in die sich unsere Engel direkt erst einmal stürzen mussten.

                                                   Schneeglöckchen

Dann ging es weiter zu unserer etwas außerhalb des Dorfes liegenden Kapelle, bei der mir die Engel, schon zum ersten mal fast abhanden gekommen wären. Man darf sich wirklich nicht zu weit entfernen, denn die Engel sind doch kleiner als es scheint.

                                        Kapelle2    Kapelle  

Wieder zurück im Dorf ging es zu unserer schönen Tenne, die nunmehr ausschließlich als Bücherei genutzt wird.

                                                       Tenne

Dann wurde die Kirche besichtigt, in der das Fräulein und ich getauft wurden, die von außen leider keine große Schönheit, jedoch von innen recht anheimelnd und gemütlich ist.

                                  Kirche1    Kirche2

Es folgte das Highlight unserer schönen Besichtigungstour, denn wir machten Halt an unserem alten Bahnhof, in dem ganz ohne Witz einmal Gunter Gabriel wohnte.

                                                  Bahnhof 

Anschliessend drehten wir noch eine Runde in dem nahegelegenen Wald, und die Engel staunten nicht schlecht, als sie am Wegesrand auf einmal ein paar Hühner frei herumlaufen sahen.

                                                  Hühner

Naja, jetzt sind die Engel erst einmal ziemlich erschlagen und ruhen sich ein wenig in meinen Stiefeln aus.
(Für die folgenden Engelbeherberger: Keine Angst, das Fräulein hatte Nachsicht und sie liegen im Schaft ganz oben 🙂 )

1 Februar 2008 at 4:42 pm 6 Kommentare

Lustige Namen gibt´s

Heute mit ihm telefonieren müssen und mich gefragt, wieviel dumme Sprüche ein Mensch mit so einem Namen in seinem Leben wohl schon gehört hat.

Naja, wenigstens ist mir wieder eingefallen, daß ich dringend einen Termin beim Zahnarzt machen muss.

Aber wenn man dieser Seite  glauben will, gibt es tatsächlich die skurrilsten Namenskombinationen. Ist das nun Rainer Müll oder nicht? 🙂

1 Februar 2008 at 2:11 pm 6 Kommentare

Neuere Beiträge


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

Februar 2008
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Neugierige

  • 359.913 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]