Archive for April, 2008

Erkältung

Ida ist ja nun schon ein paar Tage ein bisschen erkältet, nicht weiter schlimm, bisschen laufende Nase, bisschen Husten, ansonsten ist sie vielleicht ein bisschen launisch, aber alles nicht weiter tragisch.

Letzte Nacht allerdings hat sie bis zum Morgen unentwegt einen Hustenanfall nach dem anderen gehabt. Wie das nun mal ist bei solch Hustenanfällen, kann es schon mal bis zum Erbrechen führen. Ich fand das nicht weiter beunruhigend, um allerdings Herrn Kathy zu beruhigen bin ich dann heute Morgen doch noch mal zum Arzt gefahren. Alles in Ordnung, Bronchien und Lunge frei bisschen Schleim, der Nachts beim Liegen halt nicht richtig runterlaufen kann und so zu Hustenanfällen führt.

Naja, so ist mein langes Wochenende noch einmal zusätzlich um einen Tag verlängert und für alle, denen es heute nach Feierabend ebenso ergeht, wünsche ich (wohlgemerkt an einem Mittwoch Mittag) ein wunderschönes laaaaaanges Wochenende!!! 🙂

30 April 2008 at 12:21 pm 3 Kommentare

Gestern ganz vergessen

vielen Dank zu sagen, für einen schönen Nachmittag und die Erfahrung für Frau & Fräulein ein giftgrünen, saugnapffüßigen-„Fosch“ und ein „Kokodil“ äh, ach nee, war ja doch ein „Mäleon“ zu streicheln.

Ida hatte sichtlichen Spaß und bei ihrer Vorliebe für solch Getier, bin ich mir tatsächlich nicht ganz sicher, ob ihre Bemerkung „Yammi, yammi“, als das Chamäleon die Heuschrecke vernascht hat, nicht vielleicht sogar ernst gemeint war.

30 April 2008 at 12:10 pm Hinterlasse einen Kommentar

Schokoladenbund

Wieso nur hab ich immer geglaubt, daß Mütter auf jeden Fall auch Kochen und Backen können? Also ich war vorher schon eine schlechte Hausfrau, warum eigentlich sollte es mit Kind auch anders sein.

Also ihr Süßen, es tut mir leid, aber es gibt morgen Nachmittag leider nur den Teil des Schokoladenbundes, den ich nicht für allzu schwarz empfunden habe.

                               

Und großen Dank an Herrn Kathy, daß es überhaupt einen gibt.

Das Anschleichen während ich das Fräulein in der Wanne gebadet habe, hat mich zwar bestimmt zwei Jahre meines Lebens gekostet, aber dafür ist der Kuchen noch genießbar.

28 April 2008 at 9:13 pm 5 Kommentare

Durcheinander

Die ersten beiden Tage bei den Wawuschels verliefen ja sehr gut, ich hatte mir extra Urlaub genommen um das Fräulein selber hinzubringen und zu sehen, wie sie reagiert. Sie hat nicht geweint, schien gerne dort zu bleiben und als ich mich verabschiedete, war sie nicht weiter daran interessiert.

Die Woche darauf waren es Herr Kathy und Oma, die Ida in die Einrichtung brachten. Drama pur wurde mir berichtet. Sie klammerte sich fest und wollte sogar mit meiner Freundin, dessen Tochter auch dorthin geht und die Ida sehr gut kennt wieder mit nach Hause. Heute war dann die dritte Woche Wawuschels und meine Mutter berichtet leichte Besserung. Gott sei Dank, denn es ist ein schreckliches Gefühl, auf der Arbeit zu sitzen und zu wissen, daß das Kind gerade eine halbe Stunde weint und schreit und niemand von uns für sie da ist.

Außerdem muß ich eine ähnliche Feststellung machen wie Frau Antonmann, denn des Fräuleins Schlafverhalten ist seitdem äußerst bescheiden. Der Tagschlaf ist mal wieder komplett eingestellt, hat sie doch auch sonst „nur“ zweieinhalb Stunden Mittags geschlafen, das ist ja nicht so viel, da kann man ja schon mal darauf verzichten und ab Nachmittag den kleinen Terrorzwerg spielen. Na gut, tagsüber also kein Päuschen mehr, weder für´s Fräulein noch für Frau Kathy. Gut. Könnte ich mit Leben. Aber wenn die Nächte nun auch wieder schlechter werden hört der Spaß irgendwie auf. Abends einschlafen entweder nur mit Händchen halten oder zusammen mit mir auf der Kuschelmatratze. Nachts dann schlechte Träume, aus denen sie schreiend aufwacht und sich nur in Mama´s Bett wieder beruhigen kann.

Vielleicht liegt´s ein bisschen auch an ihrer leichten Erkältung, aber ich hoffe, daß dieses Durcheinander ganz bald wieder der Vergangenheit angehört.

28 April 2008 at 9:13 pm 2 Kommentare

Schwierig

Wäre das Fräulein damals ein Junge geworden, würde sie wohl heute Justus heißen. Nun ist Herr Tünnes unterwegs und wir sind uns noch nicht ganz schlüssig, aber ein Justus wird es wohl nicht werden. Wäre Ida nun damals ein Justus geworden und Herr Tünnes nun ein Mädchen, weiß ich auch nicht wirklich, ob wir ihn äh sie denn dann nun jetzt Ida nennen würden. Wäre Herr Tünnes nun ein Mädchen würde er vermutlich den Namen Hanne bekommen, aber nun ist das Fräulein nun einmal eine Ida und Herr Tünnes nun einmal ein Junge und wir wissen noch nicht wirklich, wie er denn heißen soll.

Ach, schwierige Sache mit dem Namen das.

Also Ida ist Ida und ich mag den Namen immer noch sehr, nur weiß ich nicht, ob es bei mir bei dem Namen heute immer noch „Ping“ machen würde, denn wie gesagt, bei Justus macht es heute nämlich nicht mehr „Ping“. Hm, kann mir eigentlich noch irgendwer folgen und meine verschwurbelten Gedankengänge nachvollziehen und mich vielleicht verstehen? Bei Ida hatte ich nicht diese Angst, daß ich evtl. ihren Namen irgendwann nicht mehr mögen würde.

Würdet ihr Eure Kinder heute denn alle noch genauso nennen?

25 April 2008 at 9:33 pm 18 Kommentare

Man könnte sagen

Man könnte sagen, Herr Kathy ist nun wirklich nicht shoppingsüchtig. Man könnte sagen, er kauft Kleidung weil er sie braucht und nicht, weil es so viel Spaß macht und man könnte sagen, daß er für das Fräulein eigentlich noch nie etwas zum Anziehen gekauft hat. (sehen wir mal von dem einen Paar Strumpfhosen ab, die ihr leider schon zu klein waren)

Und da ist es Herr Kathy, der, man könnte sagen, zusätzlich anfangs sogar noch sehr enttäuscht über das Geschlechtsouting war, jetzt die ersten Klamotten für Herrn Tünnes gekauft hat.

Schön, wenn man jemanden nach über 10 Jahren immer noch überraschen kann.

25 April 2008 at 8:37 am 9 Kommentare

Vor zehn Tagen

Unser Garten ist nicht überall noch unfertig 🙂

 

23 April 2008 at 9:31 pm 7 Kommentare

Neues Hobby

Während die Nachbarskinder sich davor ekeln und sie nicht mal anfassen würden, durchwühlt das Fräulein den ganzen Garten nach ihnen:

22 April 2008 at 8:31 pm 8 Kommentare

Schurz

Shit, ich hab geschurzt.

Schon öfter gesehen, aber an diese tolle Wortschöpfung konnte ich mich gar nicht mehr erinnern. Gerade Tränen gelacht und mir fast dabei in die Hose geschurzt. 😀

20 April 2008 at 8:47 pm 1 Kommentar

Knete

Frau Kathy war mit den Händen nie sehr geschickt. Schon in der Schule beim Kunstunterricht, ich konnte nicht Stricken, nicht Häkeln, nicht Sticken, nicht Zeichnen,…
Immer dauerte alles sehr lange und das Resultat war einfach grässlich und meine Mutter, die jegliche handarbeitliche Tätigkeiten lässig aus dem Ärmel schüttelt, schämte sich glaube ich schrecklich für mich. Und trotzdem, ich habe es zwar nicht gut gemacht, aber ich habe es gerne gemacht.

Und heute erfreue ich mich daran, daß meine ungeschickten Hände dennoch ein Lächeln auf das Gesicht des Fräuleins zaubern konnten.

20 April 2008 at 1:50 pm 3 Kommentare

Stöckchenschulden – Führerscheinstöckchen

Es ist mir ja schrecklich unangenehm, liegt doch dieses Stöckchen schon seit ein paar Tagen bei Moritz Papa zur Abholung bereit. Aber ich bekomme mit unserer Schrottkamera das Foto einfach nicht vernünftig abfotografiert, selbst mit ausreichender Helligkeit ist das Bild total unscharf.
Sorry für die schlechte Qualität, lieber nicht klicken für Groß!!

                                                 

Sooo, und jetzt der Teil, warum ich es trotzdem so unscharf reinstelle und nicht einfach liegen lasse! Ich werfe nämlich weiter nach Süddeutschland, Berlin, Berlin, Berlin, Kalifornien, Minden und in die Stadt der Schwebebahnen. 🙂

19 April 2008 at 12:50 pm 17 Kommentare

Sehr charmant

Heute hab ich quietschende und quiekende Laute aus des Fräuleins Mund gehört, die ich vorher noch nie vernommen habe. Der Grund für ihren Lachanfall war die frisch geduschte und eingecremte Frau Kathy. Genau genommen war es ihr Po.

Super war schon mal, daß alles so schön glitschig war und der Hammer dann, diese weiche Masse auch noch einzudrücken und festzustellen, daß sie unwillkürlich in den ursprünglichen Zustand zurückwappt.
Ein super Gefühl, wenn sich jemand so über sein Hinterteil amüsiert!!

(Aber Frau Kathy freut sich ja, wenn sich das Fräulein freut, egal wie frustrierend es für sie ist.)

17 April 2008 at 8:15 pm 2 Kommentare

18

Gut, daß ich meinen Ticker habe, ohne ihn könnte ich wirklich nicht sagen, in welcher Woche ich gerade bin. Es ist schon komisch, aber diese Schwangerschaft unterscheidet sich total von Ida´s. Bei ihr konnte ich auf den Tag genau sagen, wie weit ich bin, und wie lange es noch bis zum errechneten Entbindungstermin ist.

Ich habe mich bei Ida absolut mit der Schwangerschaft auseinandergesetzt, ich habe Newsletter abonniert, die mich über die aktuelle Entwicklung des Fräuleins auf dem Laufenden gehalten haben. Oft bestimmte die Schwangerschaft meinen gesamten Tagesablauf, ich konnte mich stundenlang damit beschäftigen, Bücher und Internetseiten zu wälzen, um mich möglichst gut auf die bevorstehende Situation vorzubereiten. Ich habe mich strikt an die Do´s and Don´ts gehalten und wußte genau, was ich darf und was nicht. Namensbücher wurden gewälzt, Entscheidungen für oder gegen Ersttrimesterscreening, Nabelschnurbluteinlagerung wurden gefällt, Hebammenpraxis und Krankenhäuser wurden besichtigt, Vorbereitungs- und Schwangerschaftsgymnastikkurse wurden besucht, Heublumensitzbäder und Dammmassagen hab ich gemacht, Geburtsberichte wurden gelesen, Erfahrungen mit anderen Schwangeren wurden ausgetauscht,.. 

Ich war extrem. Vielleicht lag es daran, daß das Fräulein sich ein bisschen Zeit gelassen hatte und nach zwei Jahren die Euphorie vielleicht ein bisschen größer ist als normal.

Ja und jetzt? Das absolute Gegenteil, die Schwangerschaft läuft einfach nebenher. Nicht, daß ich glauben würde, ich wüßte ja jetzt schon alles, nein, so ist es nicht, ich glaube sogar ich habe mittlerweile alles wieder vergessen, und trotzdem ich wälze weder Bücher noch Internetseiten, ich habe keine Ahnung, wie groß und schwer der kleine Mann wohl gerade ist, ein Name für den Lütten ist meilenweit entfernt, wir müßte uns mal überlegen, in welches Krankenhaus wir gehen, wo Vorbereitungskurse angeboten werden und das Allerschlimmste, ich verpasse meine Vorsorgeuntersuchung, die am Montag gewesen wäre. Ich glaube nicht, daß mir soetwas bei Ida passiert wäre.

Eigentlich ist alles genauso wie es sein sollte, die Schwangerschaft war kein Unfall und ein zweites Kind war jetzt geplant, aber irgendwie habe ich das Gefühl, daß die Vorfreude nicht die ist, die sie sein sollte. Ich habe jetzt schon ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem ungeborenen Kind, weil ich nicht das gleiche Interesse an ihm zeige, wie ich es bei Ida hatte.

Soooo, und um das endlich ein wenig zu ändern, werde ich mir jetzt meine alten Bücher rauskramen und mein schlechtes Gewissen beruhigen.

17 April 2008 at 7:56 pm 4 Kommentare

You Make My Day

Ein Stöckchen das mich sehr ehrt! Vielen Dank liebe Yvonne. Natürlich habe auch ich viele Blogs, die zur täglichen Runde einfach dazugehören. Eigentlich lese ich auf allen Seiten meiner Blogroll regelmäßig, denn deshalb hab ich sie ja auch aufgenommen, aber zu einigen baut man halt ein ganz bestimmtes Verhältnis auf, so sind hier meine Top-Ten-You-Make-My-Day-Blogs:

Sturm im Wasserglas
Moritz Abenteuer
Drei Kaisers
Nebelmädchen
Soul.Silence
Zwilobit
Frau Antonmann
Ami
Familienpolitik
Charlotte´s Web

16 April 2008 at 8:37 pm 6 Kommentare

Die Neue

Na, wenn man schon mal beim Optiker ist…

                      

                   

16 April 2008 at 7:55 pm 6 Kommentare

Aus heiterem Himmel

Ich bin bei uns diejenige, die mit Ida ihre heißgeliebten Rollenspiele, Verstecken, Fangen, Einkaufen, ich-sehe-was-was-du-nicht-siehst, Fingerspiele, mit der Spielküche und im Sandkasten spielt.

Zusammen lesen wir, wir puzzeln, malen, singen, tanzen, schaukeln, bauen Türme, bringen Kugelbahnen zum Einstürzen und machen noch hundert andere solcher Dinge. 
Nur für die richtig wilden Dinge ist Herr Kathy zuständig. Wenn er nach Hause kommt, wird getobt, es werden Kissenschlachten gemacht bis die Fetzen fliegen, das Fräulein wird durch die Gegend gewirbelt und quietscht vor Vergnügen, wie ich es nur selten aus ihr herauslocken kann. 

Heute allerdings war die Stimmung irgendwie anders. Ich wollte Toben und wir haben Purzelbäume auf Ida´s Kuschelmatratze gemacht, wir sind wie die Irren durch die Wohnung getanzt, wir haben uns durchgekitzelt und haben uns kringelig gelacht.
Und dann, aus heiterem Himmel fällt mir das Fräulein auf die Beine, schlingt ihre Ärmchen um selbige, vergräbt ihren Kopf in meinem Schoss und sagt: Ich hab dich lieb.

Einfach so. Und ich sitze da bestimmt noch einige Sekunden und frage mich, ob sie den Sinn dieser Worte überhaupt versteht oder ob sie vergangene Situationen, in denen wir ihr sagen, daß wir sie lieb haben, einfach noch einmal reflektiert. Egal. Einer hormongebeutelten Schwangeren ist jeder Grund zum Tränchen verdrücken recht. 🙂

Manchmal ist es halt auch einfach schön, wenn das Kindelein alles nachäfft.

14 April 2008 at 7:32 pm 4 Kommentare

Erster Tag

Noch mal wieder zwei Wochen früher, ist Ida nun heute schon das erste mal zu den Wawuschels gegangen und hat ihren ersten Tag in der Spielgruppe, die jetzt erst mal zwei mal wöchentlich stattfindet, hinter sich gebracht.

Leichte Bedenken hatte ich schon, da ich zwar weiß, daß Ida schnell mit fremden Menschen warm wird, aber trotzdem noch nie über einen längeren Zeitraum ohne ihre gewohnten Bezugspersonen irgendwo geblieben ist.

Bedenken waren aber absolut unbegründet. Sie soll zwar zwei, drei mal nach Mama fragend zur Tür gegangen sein, konnte aber immer wieder schnell abgelenkt werden und hat auch nicht geweint.

Für mich eine absolute Erleichterung und ich hoffe, daß sie sich nun schnell in die bestehende Gruppe integrieren kann und die noch neuen und ungewohnten Abläufe innerhalb der Einrichtung akzeptiert und annimmt.

Also alles perfekt sofern ich für die letzten paar Monate, in denen ich noch arbeiten gehe, die Bring- und Abholzeiten mit meinen Arbeitszeiten abgestimmt bekomme und/oder Oma überreden kann die ein oder andere Fahrt für mich zu übernehmen.

14 April 2008 at 7:31 pm 3 Kommentare

Bye, bye

„Hallo dünes (grünes) Dummibärchen…
…Bye, bye!“

(dabei winkt das Fräulein freundlich mit den Händen und steckt´s sich dann genüsslich in den Mund)

14 April 2008 at 7:31 pm Hinterlasse einen Kommentar

Frühaufsteher

Hab ich es mir doch gedacht!

Seit Wochen hat Frau Kathy´s Nacht zwischen 4.30 Uhr und 5.00 Uhr ein Ende. Seit heut morgen weiß ich definitiv, daß Klein „Tönnes“ dann seinen Frühsport betreibt.  😀

Sooo, nu bin ich aber wech!

11 April 2008 at 8:42 am 4 Kommentare

Koffer gepackt

Hier und hier fährt fuhr man auch ohne Kind weg.

Wir auch! Mein Romantik- und Wellnesswochenendgutschein wird nun eingelöst und das ist gut so.

Morgen Mittag nach der Arbeit geht´s los und bis Sonntag Abend erteile ich Euch absolutes Blogverbot!

Macht Euch ein schönes Wochenende und denkt doch mal an mich. Ich verspreche auch an Euch zu denken, während ich die ein oder andere Anwendung über mich ergehen lasse. 😀

Wir lesen uns!

10 April 2008 at 8:59 pm 10 Kommentare

Ältere Beiträge


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

April 2008
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Neugierige

  • 359.196 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]