Durcheinander

28 April 2008 at 9:13 pm 2 Kommentare

Die ersten beiden Tage bei den Wawuschels verliefen ja sehr gut, ich hatte mir extra Urlaub genommen um das Fräulein selber hinzubringen und zu sehen, wie sie reagiert. Sie hat nicht geweint, schien gerne dort zu bleiben und als ich mich verabschiedete, war sie nicht weiter daran interessiert.

Die Woche darauf waren es Herr Kathy und Oma, die Ida in die Einrichtung brachten. Drama pur wurde mir berichtet. Sie klammerte sich fest und wollte sogar mit meiner Freundin, dessen Tochter auch dorthin geht und die Ida sehr gut kennt wieder mit nach Hause. Heute war dann die dritte Woche Wawuschels und meine Mutter berichtet leichte Besserung. Gott sei Dank, denn es ist ein schreckliches Gefühl, auf der Arbeit zu sitzen und zu wissen, daß das Kind gerade eine halbe Stunde weint und schreit und niemand von uns für sie da ist.

Außerdem muß ich eine ähnliche Feststellung machen wie Frau Antonmann, denn des Fräuleins Schlafverhalten ist seitdem äußerst bescheiden. Der Tagschlaf ist mal wieder komplett eingestellt, hat sie doch auch sonst „nur“ zweieinhalb Stunden Mittags geschlafen, das ist ja nicht so viel, da kann man ja schon mal darauf verzichten und ab Nachmittag den kleinen Terrorzwerg spielen. Na gut, tagsüber also kein Päuschen mehr, weder für´s Fräulein noch für Frau Kathy. Gut. Könnte ich mit Leben. Aber wenn die Nächte nun auch wieder schlechter werden hört der Spaß irgendwie auf. Abends einschlafen entweder nur mit Händchen halten oder zusammen mit mir auf der Kuschelmatratze. Nachts dann schlechte Träume, aus denen sie schreiend aufwacht und sich nur in Mama´s Bett wieder beruhigen kann.

Vielleicht liegt´s ein bisschen auch an ihrer leichten Erkältung, aber ich hoffe, daß dieses Durcheinander ganz bald wieder der Vergangenheit angehört.

Werbeanzeigen

Entry filed under: Alltag, Arbeit, Fräulein Ida, Mommy, traurig.

Schwierig Schokoladenbund

2 Kommentare Add your own

  • 1. Frau Antonmann  |  30 April 2008 um 12:17 pm

    Bei uns wird es gerade wieder besser und ich dachte, ich gebe den Hoffnungsfunken mal an Sie weiter.

  • 2. Frau Kathy  |  30 April 2008 um 12:24 pm

    vielen dank, ich denke, es wird sich bald alles wieder normalisieren, ist ja doch auch eine ganz schön große veränderung für so einen kleinen menschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

April 2008
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Neugierige

  • 356.281 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]

%d Bloggern gefällt das: