Archive for Mai, 2008

Schnickeldi die Zweite

Scheiße, is DAT schön!!!

(Unsere Freunde werden sich freuen. 🙂
Bis zum nächsten Besuch, und das kann schon mal etwas dauern, werde ich es hier wohl oder übel noch irgendwo platzieren müssen. Ach ja, an dieser Stelle trotzdem noch einmal ein schönes Schalalala-Wochenende!!)

Advertisements

24 Mai 2008 at 8:50 pm 1 Kommentar

Baba

Heute Abend hatte ich noch zwei Nachbarskinder für ein paar Stunden adoptiert, damit die Eltern in Ruhe ihren neuen Wohnzimmerschrank abholen konnten, denn der alte war bei einem Schwelbrand ein bisschen schwarz geworden, aber das nur am Rande….

Irgendwann kam M. (3) zu mir und sagte: „Kathy, ich muß Baba.“
Als ich sie dann auf den Toilettensitz gesetzt hatte, meinte sie dann nur: „Du wartest da direkt hinter der Tür.“

Tja, irgendwann lernen sie anscheinend doch noch selbst, daß ein ungestörter Toilettengang etwas feines ist. 🙂

24 Mai 2008 at 8:49 pm 2 Kommentare

Schaf, wo dehst du hin?

                     

23 Mai 2008 at 10:03 pm 1 Kommentar

Rücksicht

Heute hat das Fräulein das erste Mal bewußt Rücksicht auf jemanden genommen. Und zwar auf mich und ich hätte wirklich darauf verzichten können, denn meine kleine Maus tat mir dabei so richtig leid und so wollte ich das wirklich nicht.

Wie schon erwähnt, war heute ein absoluter Scheißtag. Ida war so quengelig wie schon lange nicht mehr, unsere Baustellen im und ums Haus gehen mir so dermaßen auf die Nerven, weil unsere kleine Familie einfach kaum gemeinsam Zeit miteinander verbringt, mir ist ein Malheur nach dem anderen passiert und ich hatte den ganzen Tag schon so ein Ziehen im Unterleib.

Nachdem ich mir dann heute Abend noch dummerweise den Rasenschnitt hab andrehen lassen, ging es mir anschließend gar nicht gut und ich wollte mich eigentlich nur noch mit meinen Unterleibsschmerzen auf die Couch verziehen. Das Fräulein wollte aber, daß ich ihr ein Buch vorlese. Herr Kathy hat dem Fräulein erklärt, daß es mir nicht gut geht und das er es ihr doch vorlesen könne. Normal hätte sie gejammert bis sie ihren Willen bekommen hätte. Heute allerdings merkte sie sofort an der Art und Weise wie Herr und Frau Kathy sich verhielten das etwas nicht stimmte. Sie stellte sich vor die Couch auf der ich lag und eine stumme Träne rollte ihr über die Wange und ich merkte sofort, daß sie dachte, sie wäre schuld an der Situation.
Sie hatte eine Möhre in der Hand und fragte mich mit zittriger Stimme: „Mama? Möchtest du bisschen Möhre essen?“

Ich zog sie sofort auf die Couch und sagte ihr, daß alles in Ordnung sei und das ich sie sehr lieb hab. Sie war so zärtlich und vorsichtig, küßte und streichelte mich, daß ich einfach sprachlos war.

Es ist doch wirklich Wahnsinn wie groß die Antenne so kleiner Menschen für so feinfühlige Dinge sein können.

23 Mai 2008 at 9:45 pm 9 Kommentare

Nach

einem so schönen und perfekten Tag wie gestern kann ja nur ein absoluter Scheißtag folgen.

23 Mai 2008 at 9:44 pm 2 Kommentare

Fetzen X

Des Fräulein´s Lieblingsbeschäftigung ist Lesen. Den Satz, den ich momentan gefühlte tausend Mal am Tag höre ist: „Das da Lesen! Das da Lesen! DAS DA LEEEESEN!!!“
Das sie die meisten ihrer Bücher auswendig kann war mir ja schon klar, das sie nun allerdings anfängt laut mitzulesen ist neu. Das bringt mich regelmäßig aus dem Konzept und ist genauso wenig hilfreich wie ihre geringe Einsicht die Finger vom Text zu nehmen.

Da es auf dem Lande so üblich ist, daß hier jeder seine eigene Schaukel, Rutsche, Kletterturm, Trambolin,…im Garten hat, haben wir einen feinen Spielplatz gefunden, den wir fast immer für uns alleine haben.
Er befindet sich in der Nähe eines Tiergeheges (wo das Fräulein heute bestimmt ein halbe Stunde das Balzverhalten eines Pfau´s bestaunt hat) und ich bin froh, daß mir solche Spielplatzgeschichten erspart bleiben.  🙂 

 

Auch wenn sie mich oft in den Wahnsinn treibt, der heutige Tag hat mir gezeigt, daß dieses Menschlein einfach das Größte ist, was mir überhaupt passieren konnte und ich habe jetzt schon ein klein wenig Bedenken, ob ich genauso viel Liebe für Herrn Tünnes aufbringen kann wie ich es für das Fräulein empfinde.

Sie hat´s geschafft, ich hab meine Nähmaschine wieder herausgeholt. Und als kleines Dankeschön gehen die ersten fertigen Sachen die nächsten Tage direkt mit der Post Richtung Süden.

„Was für einen Durst ich doch hab“ denke ich so für mich, gehe zum Kühlschrank und hole mir einen Schokopudding heraus.

 

21 Mai 2008 at 10:12 pm 5 Kommentare

Bücher

Ich habe ein sehr spezielles Verhältnis zu Büchern. Ich mag sie sehr. Ich gehe mit meinen Büchern sehr pflegsam um und kann es gar nicht gut haben, wenn jemand Bücher durch die Gegend schmeißt, Seiten knickt und knittert oder gar zerreißt.

Das ist auch der Grund, warum man bei mir keine Bücher findet, die irgendwo Eselsohren, Knicke, Kaffeeflecken oder sonstiges aufweisen.

Kann mir mal einer sagen, wie ich da mit der Tatsache klar kommen soll, daß Kinder das nicht immer genauso sehen???

 

                                  

21 Mai 2008 at 9:23 am 8 Kommentare

Ältere Beiträge Neuere Beiträge


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

Mai 2008
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Neugierige

  • 354,436 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]