Grafschafter Goldsaft

19 Juni 2008 at 8:55 pm 7 Kommentare

Sooo, jetzt muß ich mich doch mal outen, als Tochter meines Vaters und als solche auch gespickt mit einer Menge komischer Essgewohnheiten. Mein Vater ißt sein Essen in den merkwürdigsten Kombinationen die bei anderen ekelerregende Blicke hervorrufen würden.

Eigentlich bin ich genauso, ich esse, vorwiegend auf Butterbrot die merkwürdigsten Dinge miteinander kombiniert, und sie schmecken hmmmm, lecker!

Als ich dieses hier neulich gelesen habe, dachte ich mir, daß es an der Zeit ist, Euch zumindest einer dieser feinen Köstlichkeiten nicht länger vorzuenthalten.

Aaaalso. Man nehme. Ein stinknormales Butterbrot, ordentlich Butter drauf, noch ordentlicher Grafschafter Goldsaft (oder schlicht Rübenkraut, wie er bei uns genannt wird) drüber und darauf ein oder noch besser zwei Scheiben Bierwurst. Für die hartgesottenen kommt noch Senf dazu. An welcher Stelle ist eigentlich egal 🙂

Hmmmm, läckaaaaaa!

Übrigens schmeckt Grafschafter Goldsaft auch sehr lecker auf (dunklem) Möppkenbrot. Eine typisch westfälische Spezialität.

Na dann, guten Appetit!

Entry filed under: ohne Kategorie.

momentane Lieblingsbeschäftigung Shaun

7 Kommentare Add your own

  • 1. stilke  |  20 Juni 2008 um 8:10 am

    schwangere essen schon seltsame sachen 😉

  • 2. Frau Kathy  |  20 Juni 2008 um 9:46 am

    ess ich zwar jetzt mehr als sonst, aber auch gern unschwanger. 😉

  • 3. Chrissie  |  20 Juni 2008 um 10:19 am

    Oh ja, Grafschafter Goldsaft ist auch ein fester Bestandteil bei meinen Eltern – und ich ess ihn auch sehr gerne 🙂

  • 4. giftzwerg  |  20 Juni 2008 um 5:45 pm

    Oh. Mein. Gott.
    *örks*

    (Ich mag ja den sirup, aber nich so…öhm…)

  • 5. Andrea  |  20 Juni 2008 um 8:54 pm

    Möppkenbrot … hab ich lange nicht mehr gegessen. Lecka!
    Und was dein Butterbrot anbelangt, finde ich das jetzt nicht sooo seltsam. Ich mag allerdings kein Rübenkraut. An dessen Stelle kann man aber sehr gut auch Erdbeermarmelade nehmen und oben auf die Wurst schmieren. Oder Ketchup auf Gouda oder Kinderwurst.
    Köstlich.
    (Ich komme halt auch aus dem Münsterland;-).)

  • 6. Frau Kathy  |  20 Juni 2008 um 9:27 pm

    ich merke schon, wir verstehen uns 🙂

  • 7. Andrea  |  21 Juni 2008 um 10:54 pm

    Ja, ich merke das auch schon;-)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

Juni 2008
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Neugierige

  • 359.594 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]

%d Bloggern gefällt das: