Archive for Juli, 2008

Fetzen XII

Halbe Stunde versucht ein schreiendes Kind in den Autositz zu bekommen. Scheiße, wenn es einmal kurz auf dem heißen Autositz gesessen hat und dann verständlicherweise partout nicht mehr rein will, man aber doch eigentlich los will, weil man eh schon spät dran ist und dann doch zu spät kommt, weil man anschließend noch zwei Stunden im Stau steht.

Und aus: Heute mit gemischten Gefühlen meinen letzten Arbeitstag hinter mich gebracht.

Heute gemerkt, wie schön es ist, ein Mädchen in ein Kleidchen zu stecken und es halt einfach wie ein richtiges Mädchen aussehen zu lassen. Für irgendwelche geschlechtlichen Änderungswünsche ist es jetzt wohl zu spät, oder? 🙂 Und ich soll jetzt für Ida nur noch Klamotten kaufen, die auch ein Junge tragen kann? Ph, kannste vergessen Herr Kathy!!

Gemerkt, daß man einen Menschen den man liebt auch nach langer Zeit immer noch mehr lieben kann.

Ich fühle, wir sind bereit für Herrn Tünnes und freuen uns wahnsinnig auf ihn.

31 Juli 2008 at 10:32 pm 5 Kommentare

Geschützt: Bilder vom Tag

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

31 Juli 2008 at 10:13 pm Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Aha

Erst dachte ich der harte Bauch und dieses krampfartige Zusammenziehen des Bauches kommt von der ganzen Kot.zerei. Aber mittlerweile kann ich eindeutig sagen, Herr Tünnes positioniert sich.

30 Juli 2008 at 8:57 pm 5 Kommentare

Plagegeister

Irgendwie schön, daß nicht nur Eltern kleiner Kinder durch kleine Plagegeister um ihren gesunden Schönheitsschlaf gebracht werden können. 😆

28 Juli 2008 at 8:17 am 1 Kommentar

Beim schönen Tag haben

Beim hier in Ruhe frühstücken

Beim anschließenden Rundgang durch den Park

Beim Floßfahren

Beim Baumhausklettern

Beim Planschen in der Wasserwelt

27 Juli 2008 at 8:26 pm 5 Kommentare

Man nehme

ein Wetter, an dem es einfach zuuuu heiß ist, das Haus zu verlassen, abgesehen von einem absolut bekloppten und hirnrissigen vormittaglichen Shoppingausflug in die Kreisstadt, rumfliegende Stoffreste, einen alten Gürtel, eine Nähmaschine und heraus kommt:

Eine Umhängetasche, die ich dringend benötige, um mit dem Fahrrad und dem Fräulein hinten im Fahrradsitz endlich ein paar Kleinigkeiten im Dorf einkaufen fahren zu können, ohne eine Gefahr für uns und alle anderen Verkehrsteilnehmer zu sein.

26 Juli 2008 at 9:21 pm 10 Kommentare

15 Stunden sind dann wohl zu viel

Lange nach Zu-Bett-Geh-Zeit

(oder wie treibt man seine Mutter in den Wahnsinn, die besser nicht resigniert hätte, sondern das eh schon übermüdete Kind lieber schon viel, viel früher zum Schlafengehen gezwungen hätte)

25 Juli 2008 at 9:53 pm 3 Kommentare

Magnetbücher

Liebste Frau June, Stickerbücher waren bei uns auch lange Zeit der Renner. Aber da unser Fräulein die Sticker immer wieder abknibbeln wollte, gibt es nun die mehrfachverwendbare Magnetausgabe.

Absolutes Muss für eine Mama, die mal ein bisschen Erholung vom Kind benötigt. 🙂

Wirklich sehr Empfehlenswert!!

25 Juli 2008 at 9:27 pm 3 Kommentare

Siamesische Zwillinge

Hmmmmm!!! Lääääckaaaaaaaaaaa!!!!

25 Juli 2008 at 9:19 pm 1 Kommentar

Backerbse

Fräulein Ida nachdem sie eine Backerbse vom Boden aufgehoben hat:

Du bist ja ganz sssmutzig. Soll ich dich in den Müll werfen?

23 Juli 2008 at 9:52 pm 9 Kommentare

Ohhhh, bitte wer?

Vergesst Cynthia. Ich hab das Rezept von meiner Mutter, und die hat´s von ihrer.

Es ist so einfach, so schnell und wir lieben es!

300g Mehl, 250g Zucker, 250g Butter, 4-5 Eier, 1 P. Vanillinzucker, 3/4 P. Backpulver.

Kirschen rein, fertig!!!

(oder aber auch in die Hälfte des Teigs Kakaopulver rein und als Marmorkuchen fertig machen, hmmmmm!)

23 Juli 2008 at 9:50 pm 22 Kommentare

Kostenlos

Hab die Schwarze für zu Hause und Garten. Die Weinrote sieht auch nicht schlecht aus.
Bin dann mal shoppen.

23 Juli 2008 at 9:46 pm 2 Kommentare

10m

Scheiß was auf´s Unkraut, ich kann mir nicht mal vernünftig die Socken anziehen, geschweige denn die Schuhe zumachen. Phö, von mir aus, wachs doch!!!

Ich guck dann mal lieber nach einem schönen Plätzchen für eine Woche Frau und Fräulein an der Ostsee. 🙂

22 Juli 2008 at 9:04 pm 6 Kommentare

Erstaunlich

Ich frage mich gerade, wieviel Besucher am Tag jemand im Durchschnitt wohl haben mag, der zur Zeit noch nicht mal bloggt, von dessen Seite aber trotzdem zwischen 15 und 20 Besucher am Tag zu mir kommen???

Erstaunlich.

21 Juli 2008 at 10:23 pm 3 Kommentare

Verschwurbelt

Schon öfter mal kommt es vor, daß Ida´s Oma mit „Mama“ und „Oma“ durcheinander kommt. Dann sagt sie schon mal so Dinge wie: „Gib das mal der Mama.“ meint aber sich selbst.
Ich merke es, sage aber lieber nichts. Letztendlich weiß ich ja auch, von wem ich es habe, daß ich manchmal so verschwurbelt bin.

Heute allerdings hat sie mit Ida in einem Buch mit Rezepten für Alkoholische Getränke geblättert (kein Kommentar!!!) und so häufig gesagt: „Das wär ja jetzt was für den Papa.“, daß ich mir ein „OOOOPA!“ nicht verkneifen konnte, da Ida´s Papa nämlich aufgrund von so gut wie nicht vorhandenem Alkoholkonsum nicht gemeint sein konnte.

Befremdendes Gefühl irgendwie, wenn meine Eltern, wenn natürlich auch unbeabsichtigt, sich als Mama oder Papa des eigenen Kindes ausgeben.

Ich halt aber so gut es geht lieber doch meine Klappe, denn ich weiß, daß ich sie verletzen würde, wenn ich sie belehren würde und letztendlich würde es dann doch in Zukunft immer mal wieder passieren.
Verschwurbelt ist hat verschwurbelt und bleibt auch verschwurbelt.

21 Juli 2008 at 9:18 pm 7 Kommentare

Madämsche

Ami spricht mal wieder aus was Frau Kathy denkt und fühlt. Also sag auch ich nichts.
Ausser:

Ida-Madämsche ist einfach eine schlichte Sensation!

21 Juli 2008 at 8:36 pm 3 Kommentare

Fetzen XI

Ich esse gern und viel. Blöd nur, wenn nun

  1. der Platz für´s Essen von jemand anderem eingenommen wird und
  2. sich mangels sportlicher Betätigung das Essen in unschön aussehendes Körperfett verwandelt und
  3. ich mich auf den letzten Wochen doch noch mit Sodbrennen herumärgern muß.

Zwei Tage hat das Wochenende, zwei Tage Besuch zum Kaffee und Abendessen, einmal hui, einmal pfui.

Noch zwei Wochen arbeiten, dann heißt es Urlaub, Mutterschutz und Elternzeit.

Ab August gehen von den Wawuschels bis auf Ida alle in den richtigen Kindergarten und es gibt eine neue Gruppe und statt die Jüngste ist unsere Maus dann ein „alter Hase“ und darf den neuen Kindern dann zeigen, wie der Vormittag in der Gruppe abläuft.

20 Juli 2008 at 9:45 pm 4 Kommentare

Geschützt: Praktisch

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

20 Juli 2008 at 9:21 pm Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Ein NebeLiger Tag mit reichlich Sonnenschein

Heute also die Fortsetzung von diesem Tag. Diesmal allerdings mit wesentlich wärmeren Temperaturen und vor allem mit vollzähliger NebeLfamilie. Ich hatte sehr das Gefühl, daß die Chemie bei allen nicht viel besser hätte sein können.

Nachdem wir uns bei Kaffee und Kuchen erst einmal gestärkt und die Kinder sich beim Bücherkiste durchstöbern erst einmal beschnuppert hatten, wsollten die Kinder sich ein bisschen mit Kneten beschäftigen. Wie das aber oftmals so ist, kommt der Spieltrieb der Erwachsenen gleich mit durch.

Aber vielleicht hätten wir die große Ida lieber in den Hochstuhl OHNE Bügel setzen sollen, denn reinkommen war kinderleicht, nur das rauskommen erwies sich als ein bisschen komplizierter. 🙂

Aber da wir ein Haushalt mit reichlich Werkzeug sind, was nicht immer von Vorteil ist, war die große Ida schnell befreit.
Anschließend erst einmal erleichtert in Mami´s Arme.
(Und wer genau hinsieht, erkennt auch die neue Leidenschaft der großen Ida: Automarken 🙂 )

Anschließend ging es dann auf den um´s Eck gelegenen Spielplatz, der bei der großen Ida letztes Mal scheinbar einen bleibenden Eindruck hinterlassen hatte.

Schönes Wetter gab´s natürlich für uns inklusive.

Und so hatten die Ida´s einfach nur viel Spaß beim Schaukeln

beim Baggern

und beim Seilbahn fahren

Wieder zu Hause wurde noch gemütlich zu Abend gegessen und der Ausklang des schönen Tages fand auf dem Boden von Ida´s Kinderzimmer beim Puzzlen und Klönen statt.

Schön war´s!!!

Ach ja, die Krönung des Abends war dann für mich der anschließende Gang ins Bad. Fand ich doch im Regal „…statt Schnickeldi„. 🙂

Ich mußte sehr schmunzeln, da ich kurz vorher noch für mich gedacht hatte:
Sehr schön, die Gelkerze der Kelch ist an mir vorübergezogen.

Aber da ich devinitiv momentan zu wenig für meine angespannte Haut mache, freue ich mich schon auf die nächste Dusche. 😉

Danke!

19 Juli 2008 at 10:21 pm 2 Kommentare

Vier

Das Stöckchen, daß wohl schon so ziemlich überall herumlag, hat mich auch von diversen Seiten getroffen. Also denn:

4 Jobs, die Du in deinem Leben hattest:
– die Sonntagszeitung mit den vier Buchstaben (passt zum Stöckchen) ausgeteilt
– meinen derzeitigen Bürojob
– Mutter sein (wenn das durchgeht, ansonsten muß ich nämlich schon passen)

4 Filme, die Du immer wieder anschauen kannst:
– Herr der Ringe
– Fabelhafte Welt der Amelie
– Chocolat
– Club der toten Dichter

4 Orte, an denen Du gern gewohnt hast:
– Drolshagen
– Wegeringhausen
– Dortmund
– hier

4 TV-Serien, die Du gerne anschaust:
(momentan schaue ich keine Serien, aber die hab ich mal ganz gerne geschaut)
– Friends
– Remington Steele
– McLeods Töchter
– Die Fraggles 😆

4 Plätze, an denen Du im Urlaub warst:
– Asien (Singapur, Bali, Malaysia, Vietnam)
– Afrika (Ägypten, Sudan)
– Europa (Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, Niederlande,…)
– zu Hause 🙂

4 Webseiten, die Du täglich besuchst:
(ich fasse hier mal zusammen, denn es macht ja keinen Sinn, wenn ich sage, den Weblog von…, den von…)
– Blogs
– Online Nachrichten
– Online Shop´s
– Suchmaschinen

4 Deiner Lieblingsessen:
(es gibt kein spezielles Lieblingsessen, deshalb nur die grobe Richtung)
– Italienisch
– Asiatisch
– Sushi
– Süßkram

4 Plätze an denen Du gerne im Augenblick sein möchtest:
– im Urlaub
– unter Wasser
– im Bett
– auf´m Leuchtturm

4 erfüllbare Wünsche:
(angesichts des bevorstehendes Ereignisses: )
– eine kurze und schmerzfreie Geburt
– Durchschlafnächte von Anfang an
– eine liebevolle, verständnisvolle große Schwester
– Nerven, Nerven, Nerven

4 Blogger, an die Du das Stöckchen weitergibst:

Ich glaube, mittlerweile hab ich es fast überall gesehen und lasse es deshalb einfach mal zum mopsen hier liegen.

19 Juli 2008 at 7:36 am Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

Juli 2008
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Neugierige

  • 359.805 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]