Archive for August, 2008

Wir sind dann mal…

…im Urlaub!!

(Liebe Uli, da ich es ungern verpassen würde, wenn Madämsche das Licht der Welt erblickt, kann ich es mir einfach nicht verkneifen:
Egal was passiert, aber Pressen darfst du nicht !!)

31 August 2008 at 8:16 pm 12 Kommentare

Fetzen XVI

So, ich glaube nicht, daß Herr Tünnes sich vor der Geburt noch einmal Drehen wird. Er scheint mir, dem mittlerweile einzig möglichen Pinguingang nach, schon recht tief ins Becken gerutscht zu sein. 😀

Autokindersitze abziehen, waschen und wieder aufziehen wird wohl niemals zur Routine und auch niemals meine Lieblingsbeschäftigung.

Packen für einen Urlaub mit Kind ist irgendwie anders. Das Auto ist schon voll, obwohl eigentlich noch nichts wirklich Wichtiges drin ist.

Noch etwas über drei Wochen bis zum errechneten Entbindungstermin (24.09). Gibt´s jemanden, der gerne Tippen möchte. Gibt auch eine kleine Überraschung. (Ein Stück (Mutter)kuchen vielleicht 😆 . Nein, irgendetwas anderes, was ich mir noch gut überlegen werde. Das Fräulein ist übrigens genau eine Woche vor Termin gekommen….)

31 August 2008 at 7:58 pm 19 Kommentare

„P“ wie…

Buchstabenspiele sind momentan sehr beliebt und so sitzt das Fräulein in ihrer Schaukel und geht mal wieder einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen, dem Angeln, nach:

Mama, wie fängt Popel mit an?

31 August 2008 at 1:37 pm Hinterlasse einen Kommentar

In der Welt von Jan und Tim

Heute einen wirklich wunderschönen Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein im Sauerland bei dieser Familie verbracht.

Einfach schön war´s. Nachdem die beiden Jungs bei so viel weiblichen Besuch erst mal so richtig aufdrehten, wurden sie hinterher handzahm und als sie beim Verabschieden fast in unser Auto krabbelten, haben Ida und ich schon überlegt, ob wir die zwei nicht einfach mit nach Hause nehmen sollen. Während es mir der kleine Tim so richtig angetan hat, war Ida wohl zum Schluß von Jan sehr begeistert, hat er sie doch den Tag über immer sehr liebevoll: „das kleine Mädchen“ genannt und ihr zur Verabschiedung eine selbstgepflückte Löwenzahnblume geschenkt, die sie auf der Rückfahrt nicht mehr aus der Hand gegeben hat. (O-Ton: „Das ist MEINE Blume, die kriegst du nicht!“)

Leider sind weder Andrea noch ich wohl so richtige Vollblutblogger, denn es gibt kein einziges Foto von dem schönen Nachmittag. Aber das ist schon abgemacht, das holen wir auf jeden Fall beim Gegenbesuch mit Herrn Kathy und Herrn Tünnes nach!

29 August 2008 at 10:05 pm 3 Kommentare

Abendbeschäftigung

Meine Güte macht das vielleicht ein Spaß, eine so riesengroße, schmierige Schweinerei im Bad zu veranstalten. 😀

29 August 2008 at 9:48 pm 6 Kommentare

Was man (noch) nicht hören möchte

Frau Kathy: Was machst du denn da unten, Ida?

Fräulein Ida: Ich putz das Klo.

29 August 2008 at 9:42 pm 3 Kommentare

Riffdancer

Nun hat´s auch das Fräulein erwischt und da sie scheinbar meine Liebe zur Unterwasserwelt teilt liegt sie gerade mit Decke, Mausi und Schnuller auf der Couch und läßt sich zu meditationsähnlichen Klängen von den „Riffdancern“ verzaubern. Auch gänzlich unkrank zum Chillen sehr zu empfehlen. 🙂

28 August 2008 at 9:16 am 2 Kommentare

Fetzen XV

  • Termine geben sich hier die Klinke in die Hand und so komme ich kaum zum Bloggen, irgendwie gibt es so viele Menschen, die alle noch gerne vor Tünnes Geburt vorbeikommen wollen (ich habe das Gefühl, als glauben einige, wir ziehen danach auf den Mond), und dann noch Urlaubs- und Geburtsvorbereitungen. Es wird definitiv bisschen stiller hier die nächste Zeit.

 

  • Gestriger Arztbesuch ergab keine besonderen Neuigkeiten. Soweit alles bestens. Herr Tünnes liegt (dreimal klopf auf Holz) in SL. Das CTG war, soweit es die vielen Aussetzer durch das viele Rumhampeln zuließ, auch gut. Der kleine Mann wiegt so ca. 2.700g und meine eigene Gewichtszunahme liegt mit 11kg bis jetzt auch noch im grünen Bereich. Lediglich im Urin gab es ein paar zu viele weiße Blutkörperchen.

 

  • Hier das passende Bauchbild: 

 

  • Heute war das erste Mal die Hebamme da. Nachdem ich mir schon vor Wochen Gedanken über eine ambulante Geburt gemacht habe, sie allerdings wieder verworfen hab, weil ich nicht weiß, ob Herr Kathy direkt Urlaub bekommt und auch durch viele Gespräche mit Freunden und Bekannten, hat mich die Hebamme heute wieder ein bisschen ermutigt. Gibt´s jemanden, der mir aus eigenen Erfahrungen berichten kann?

 

  • Einfach schön, wie das Fräulein immer schon vor der Nähmaschine steht und fragt, ob ich denn nun endlich fertig bin und wie sie sich dann freuen kann, wenn sie dann die fertigen Stofftierchen in den Händen hält und ihnen dann einen Namen geben darf. Das jüngste fast fertige Tierchen heißt übrigens völlig überraschend Mausi. 🙂

 

  • Ich freue mich auf Freitag. Da fahren wir nämlich ins schöne Sauerland diese tolle Familie besuchen!

27 August 2008 at 8:58 pm 15 Kommentare

Weltpremiere

Das Fräulein hat heute das erste Mal in ihrem Leben kein großes Geschäft gemacht. Nicht ein einziges.

Also ich halte das mal eben für erwähnenswert. 😉

24 August 2008 at 9:32 pm 6 Kommentare

Der zweite Weg

Heute waren wir auf der Hochzeit eines guten Freundes von Herrn Kathy aus der Abizeit. Beide waren schon einmal verheiratet und haben sogar Kinder aus erster Ehe. Trotzdem waren beide Familien heute so glücklich miteinander vereint und führen ein Leben, daß für uns als Außenstehende wirklich sehr erfüllend und glücklich zu sein scheint.

Ich finde es wunderbar zu sehen, daß es Menschen gibt, die für ihre Gefühle einstehen und einen Weg gefunden haben, ihre große Angst zu überwinden, um für ihre Liebe zu kämpfen ohne dabei andere Menschen ins Unglück zu stürzen und ihrem eigenen Schicksal zu überlassen.

23 August 2008 at 10:05 pm 6 Kommentare

Halt doch mal die Klappe

Heute Morgen hat es hier eigentlich permanent geregnet und so dachte ich mir, daß es doch eine willkommene Abwechslung wäre, mal wieder ins nahegelegene Erlebnisbad zu fahren. Tja, leider stand dort nur eine Horde Schwangere vor der Tür, die zur Schwangerschaftsgymnastik wollten. Für den normalen Betrieb öffnete das Bad erst um 14.30 Uhr.

Ziemlich blöde Geschichte, wenn man dem Fräulein schon direkt nach dem Aufstehen davon erzählt hat und es wirklich ziiiiiemlich, wirklich ziiiiiemlich gerne dorthin geht. Ihr Gesichtsausdruck als wir wieder umkehren mußten ging mir doch ganz schön Nahe, und so fuhren wir kurzerhand zur Eisdiele und sie bekam ein extra großes Pinocchio-Eis. Damit war das Kindelein dann Gott sei Dank auch wieder zufrieden und für Frau Mama gab´s einen leckeren Milchkaffee und als Nachtisch das restliche Eis. Anschließend  gab´s noch einen kleinen Spontaneinkaufsbummel und ich konnte noch ein paar Klamotten für Herrn Tünnes besorgen gehen.

In einem der Geschäfte gab es eins dieser tollen Bildbeschallungsgeräte, die einem die Kinder für die Zeit des Einkaufes vom Leibe halten, damit man auch ja genügend Zeit hat eine Menge Geld auszugeben.

Wer das Fräulein kennt weiß, daß ihr Mund selbst vorm Fernseher nicht stillstehen kann und sie permanent alles kommentieren und erklären muß. So mußte es ja mal passieren, daß ihr ein kleiner Knopf von vielleicht gerade mal 3 Jahren nach 5 Minuten ziemlich genervt und trocken ein: „Jetzt halt doch mal die Klappe!“ an die Stirn warf.

Genützt hat´s natürlich nichts, aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, daß es in ihrem Leben mit Sicherheit nicht das letzte Mal war, daß sie diesen Satz gehört hat. 😉

22 August 2008 at 2:00 pm 5 Kommentare

Happy Birthday

liebe Lisa!!!!

Hab einen schönen Tag!!!

22 August 2008 at 9:08 am 1 Kommentar

Geschützt: Tragen

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

21 August 2008 at 11:24 am Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Schokoladenpost

Sie ist da, die von der Frau Lehrerin verschenkte Schokolade.

Vollmilch, Blaubeeren, Honig Schokoladentropfen und Blütenmix.

Und dann ging´s ganz nach Chocri.de-Vorgehensweise ans Genießen:

  1. Schokolade heraus nehmen und bestaunen.
  2. Folie von der Schokolade entfernen, die stört sowie so nur.
  3. Nochmals bestaunen.
  4. Vorsichtig ein Stück rausbrechen und das Knacken auf sich wirken lassen.
  5. Nach der Ruhe kommt der Sturm, also gierig nach der Schokolade greifen und in den Mund stecken.
  6. Siehe Punkt 5. solange bis deine L u s t befriedigt wurde. (na wann das der Fall sein würde, wußte ich vorher schon, 10 Minuten später)
  7. Zufrieden in den Sessel (Couch) fallen lassen und den Geschmack genießen.
  8. Nochmals das Paket durchforsten….(hatte ich schon zu Anfang gemacht)
  9. Die Gutscheine entdecken und mit Freunden Nachschub ordern.

(Da ich nur zwei Bloggerinnen mit Schoki beschenken konnte, würde ich jetzt an dieser Stelle gerne meine Gutscheine verschenken, damit noch mehr von Euch in den Genuß der leckeren Schokolade kommen. Bei Interesse einfach in den Kommentaren melden.)

An dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches Danke Schön an Chocri.de!!

20 August 2008 at 1:39 pm 11 Kommentare

Ida´s Medley

Ida singt schon ziemlich gern. Sie kann Texte und Melodien von fast allen gängigen Kinderliedern. Wenn sie allerdings für sich alleine singt, kommt schon mal eine ganz eigene Komposition dabei herum:

19 August 2008 at 10:01 pm 10 Kommentare

Nachbarn

Unsere Nachbarn von Gegenüber. Nicht nur, daß wir ein lächerliches, klitze kleines Problem mit der Parkplatzsituation hier auf der Straße haben, denn der ans eigene Grundstück angrenzende Bordstein ist einem ja wohl selber vorbehalten, oder etwa nicht? 😉 Nein, es gibt noch mehr zu schmunzeln.

Nachdem der Herr Nachbar immer einen Eimer Wasser vor der Tür stehen hat, um die Katzen von seinem Grundstück zu vertreiben, hat er sich jetzt etwas ganz fiffiges ausgedacht.

Eine Katzenbesprinkelungsanlage:

Was unser lieber Nachbar aber nicht weiß ist, daß die drei Katzen, vermutlich weil sie mit der Spritze großgezogen worden sind und keine Katzenmutter hatten, irgendwie einen kleinen Schaden haben und absolut wasservernarrt sind. 😉

19 August 2008 at 2:23 pm 9 Kommentare

Bratwurst

Mama hat jetzt keine Bratwurst mehr, die ist jetzt alle.“

(Komischer Satz aus dem Mund einer Frau, die locker meine Oma sein könnte und gerade mit ihrem Pinscher spricht)

17 August 2008 at 9:30 pm 2 Kommentare

Tabula Rasa

Manchmal muß es einfach Tabula Rasa sein 😉

(Ich werde es bereuen, aber erst mal fühle ich mich jetzt besser)

17 August 2008 at 3:15 pm 20 Kommentare

Danke

Das ist schon eine verrückte Welt in der wir leben.

Da gibt es jemanden, der Kraft und Stärke benötigt und sie zu erlangen scheint, in dem er sie an andere verteilt als wäre es das Normalste überhaupt.

17 August 2008 at 3:15 pm 6 Kommentare

Noch ein bisschen

Das Leben geht weiter, daß habe ich in den letzten Tagen sehr häufig gehört und gelesen, ganz bestimmt ist es auch so. Aber ich denke unendlich oft an das Schicksal, daß die Moritzfamilie gerade durchmachen muß und egal was ich hier aus unserem Alltag bloggen möchte, es kommt mir so banal und unwichtig vor, daß ich einfach keinen richtigen Beitrag zustande bringe.

Ich kann nicht erklären, wo diese große Verbundenheit zwischen mir und der Moritzfamilie herkommt, sie war immer schon da. Es gibt, nicht nur durch unsere fast zeitgleiche Schwangerschaft, noch so viele andere Parallelen zwischen uns, daß ich einfach wie gelähmt bin, jede Nacht unter Tränen einschlafe, denke, daß alles nur ein böser Traum ist und mit dem schrecklichen Gedanken an die Realität wieder wach werde.

June sagt es heute auch schon so treffend, irgendwie brauch ich noch ein bisschen!

14 August 2008 at 8:28 pm 5 Kommentare

Ältere Beiträge


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

August 2008
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Neugierige

  • 359.805 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]