Krankenhaus

21 September 2008 at 8:56 pm 6 Kommentare

Heute Vormittag waren wir im Krankenhaus. Nein, nicht, weil ich Wehen hatte, sondern weil ich es für eine gute Idee hielt, Ida schon einmal zu zeigen, wo denn die Mama den kleinen Lutz zur Welt bringen wird und evtl. für ein paar Tage mit ihm sein wird.

Und ich glaube, es war eine gute Idee. Erst war sie doch sichtlich beeindruckt und zurückhaltend, denn in einem solchen Gebäude ist das Fräulein bis heute nicht gewesen. Erst dachte sie, sie solle dort vom Arzt behandelt werden, aber als klar war, daß wir uns nur umschauen wollten und dann alle zusammen wieder nach Hause fahren werden, war auch das Eis gebrochen. Auf der Wochenstation dann überall die kleinen Baby´s und an den Wänden kleine Fußabdrücke und ach es gab ja soviel zu Bestaunen. Alles in allem glaube ich hat sie verstanden, daß ich demnächst dort sein werde um ihren kleinen Bruder zu bekommen.

Was man allerdings bei Informationseinholung rund ums Krankenhaus nicht so mitbekommt, ist die Handhabe um die Sicherheit wenn man die kleinen Würmer mal in die Obhut der Hebammen oder Schwestern gibt.

Denn die dicke Sicherheitstür zum Schwesternzimmer in dem die kleinen Rollbettchen mit den Baby´s dann stehen stand die ganze Zeit weit auf und es war ein Kommen und Gehen NICHT NUR von Personal. Also tut mir leid, vielleicht bin ich paranoid, aber mein Baby werde ich dort nicht abgeben.

Entry filed under: Alltag, erstes mal..., Fräulein Ida, Herr Tünnes, Mommy, nervig, Schwanger.

Charmant, Charmanter, Herr Kathy Warten auf Herrn Tünnes

6 Kommentare Add your own

  • 1. Moritz Mama  |  21 September 2008 um 9:03 pm

    Also Moritz war auch beim erstenmal Krankenhaus dabei, denn ich wollte, dass er visuell weiss, wo ich bin, wenn es heisst die Mama ist im Krankenhaus, er wusste wo mein Zimmer ist und wo die Station ist etc. das war auch gut und wichtig (sagte auch seine Kindergärtnerin), denn so hat auch er die Zusammenhänge Mama-Baby-Krankenhaus-Mamanichtda- verstanden und kam mich und das Baby jeden Nachmittag besuchen.

    Ich glaube, Ida wird das ganz sicher auch wunderbar meistern, mach Dir da mal keine Sorgen… 😉

  • 2. mama schwaner  |  21 September 2008 um 10:58 pm

    spinnst du? du kannst doch hier keinen beitrag mit der überschrift krankenhaus schreiben. nicht in deinem zustand. das geht nicht, hörst du? 🙂

  • 3. Andrea  |  22 September 2008 um 7:27 am

    Das ist eine tolle Idee. Wir haben das mit Jan leider damals versäumt. Hmm, schade so im Nachhinein.

    Über die (heutigen) Zustände im Krankenhaus bin ich echt erschüttert. Jan wurde ja auch dort geboren und wenn das damals auch so war, werde ich jetzt noch sauer.
    Sprich das doch einfach mal an bei den Schwestern. Erzähl ihnen, was dir aufgefallen ist. Vielleicht passen sie dann zu der Zeit, wo du dort bis, besser auf. Aber drauf verlassen würde ich mich wahrscheinlich trotzdem nicht.

    LG

  • 4. Arzu  |  22 September 2008 um 8:48 am

    Ich habe nachdem PDA-Kaiserschnitt meine Tochter für 12 Stunden ins Schwesternzimmer abgegeben. Ich weiß nicht, wie schlimm die Zustände dort waren. Aber ich war wirklich weggetreten und hätte mich nicht um sie kümmern können. Ist aber wirklich eine gute Idee, mit der großen Schwester so zu verfahren.

  • 5. Frau Kathy  |  22 September 2008 um 1:09 pm

    @moritz mama
    zumindest wird sie nicht von allzu vielen neuen eindrücken erschlagen und ob sie, wenn ich nicht ambulant entbinde, akzeptiert, daß ich mit lutz alleine im krankenhaus bleibe, wird sich dann zeigen. aber ich bin da auch ganz zuversichtlich. 😉

    @frau rieke
    oh, das war vielleicht im ersten moment ein bisschen missverständlich, du hast recht. 😀

    @andrea
    vielleicht war es einfach nur eine ausnahme, aber die bedingungen im johannes in dortmund waren was das angeht auch wirklich sehr streng und ich fand´s gut und war beruhigt, mein kind auch mal dort abzugeben. ansonsten ist die klinik, in der jan geboren wurde und dann demnächst auch lutz geboren wird ja doch sehr gut, ich werde mal sehen, ob es während meines aufenthaltes genauso ist und werde das dann evtl. auch ansprechen. auch wenn vielleicht noch nichts passiert ist, ich will nicht die erste sein, bei der es dann passiert.

    @arzu
    ich habe ida damals direkt die ganze erste nacht abgegeben, sie war so erschöpft, daß sie direkt durchgeschlafen hat und ich war, wie zu andrea schon gesagt, in dortmund sehr beruhigt. weil die tür IMMER zu war und nur mit karte der schwestern auf und zu ging. gott sei dank passiert es ja nicht so häufig, daß kleine baby´s von der station geklaut werden.

  • 6. giftzwerg  |  22 September 2008 um 2:32 pm

    Bei uns gab´s so Armbänder für Baby und Mama, und wenn das Baby sich entfernte/entfernt wurde, fing ein großes Piepen an, als Sicherheitsmaßnahme. Vielleicht gibt´s sowas in Eurem KH auch?

    Ansonsten – bist Du wahnsinnig? *kopfschüttel* Ich muss der lieben Mama Schwaner völlig Recht geben – denk an unsere armen Nerven! 😉

    Außerdem – sieh zu, heut ist der 22.! auf, auf! :mrgreen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

September 2008
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Neugierige

  • 359.593 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]

%d Bloggern gefällt das: