Archive for November, 2008

Fetzen XIX

Während es bei Herrn Tünnes wieder einen Schritt vorangegangen ist (seit dem Wochenende dreht er sich auf die Seite), hab ich das Fräulein seit zwei Nächten wieder in den Schlafsack gepackt, denn ihre Erkältung geht einfach nicht weg und Nachts immer ohne Decke zu schlafen ist bestimmt nicht gerade förderlich.

Heute haben wir die ersten Plätzchen gebacken und als wir heute Abend alle so harmonisch auf der Couch zu Weihnachtsliedern Weihnachtsgeschichten gelesen haben, kam doch tatsächlich weihnachtliche Stimmung bei mir auf. Schon komisch, als Kind war es immer eine so wundervolle Zeit für mich, ich erinner mich an den Duft von frisch gebackenen Plätzchen, wie alle Kinder am heiligen Abend den Weihnachtsbaum schmückten und diese glühende Vorfreude in einem, während man mit Spannung das Christkind erwartete. Später dann kam einfach nicht so recht die Weihnachtsstimmung in mir auf. Seit Ida hat sich das wieder geändert. Es ist wie früher, nur das ich in eine andere Rolle geschlüpft bin. Es fühlt sich aber gut an.

Ich teste gerade eine neue Vorgehensweise im Umgang mit dem Fräulein. Ich werde Ida ihren Willen lassen, sofern es nicht ein wirklich dringendes Eingreifen von mir erfordert. Mein Ton ist „weicher“ geworden und unsere Auseinandersetzungen somit weniger. Allerdings muß ich schon wirklich oft arg schlucken, denn sie macht momentan wirklich viel Quatsch und immer diplomatisch eingreifen ist schwerer als gedacht. Wir werden sehen, wohin es führt.

Ich gehe nun wieder zwei Mal die Woche zum Training und überhaupt habe ich mir vorgenommen meinem Körper öfter mal wieder etwas Gutes zu tun, und wenn es nur die fünf Minuten Zeit für eine vernünftige Rasur sind. 😉

30 November 2008 at 9:58 pm Hinterlasse einen Kommentar

Jammern deluxe

Zur Zeit ist die Frau Kathy gerade ziemlich verzweifelt und weiß irgendwie nicht so recht weiter.

Es geht um´s Fräulein. Schon seit Monaten ist der Umgang mit ihr im Alltag für mich wie das Laufen auf recht dünnem Eis.

Bin ich mit ihr alleine hat sie eine Verhaltensweise an sich, die ich noch nie bei einem Kind in dieser Art gesehen habe. Sie jammert. Natürlich ist das an sich nichts außergewöhnliches, allerdings jammert sie bei jeglichen Alltagssituationen, die dieses eigentlich nicht unbedingt hervorrufen sollten.

Heute z.B. hatte sie ein kleines Stück Seil in der Hand und wollte, daß ich es nehme und drückte es mir in die Hand. Ich hielt es also so fest, wie sie es mir gegeben hatte und aus heiterem Himmel jaulte sie los. Wie immer natürlich gleich mit Tränen und allem zip und zap. Trotzdem man sie heulend eigentlich so gut wie gar nicht versteht, fand ich nach einigen Fragen heraus, daß ich es irgendwie nicht richtig hielt, nur leider fand ich nicht heraus, wie ich es denn richtig zu halten hatte. Drama!

Diese Situation von heute ist so typisch für ihr alltägliches Verhalten geworden, es ist nämlich noch nicht mal so, daß sie nur bei Situationen heult, wo sie ihren Willen nicht durchsetzen kann, sondern es ist so, daß ich ihr einfach nichts, aber auch rein gar nichts recht machen kann.

Es gibt den ganzen Tag hunderte von solchen Situationen, in denen es nicht so verläuft, wie sie es gerne hätte und sie fängt sofort dramatisch an zu Weinen und zu Jammern. Ich habe das Gefühl, daß dieses nölige Jammern mich begleitet von früh am Morgen bis sie schließlich Abends ins Bett geht. Ich weiß einfach nicht mehr, wie ich darauf reagieren soll, damit sie es ablegt. Einfühlsames Einreden hilft genauso wenig wie ignorieren oder irgendeine andere Reaktion. Mittlerweile habe ich so freiliegende Nerven, daß mich ihr Gejammer schon beim ersten Jallern extremst aggressiv macht.
Das ich sie noch nicht angeschrien habe, ist wirklich auch fast schon alles.

Das komische ist, daß sie diese extreme Art des Jammerns nur bei mir hat. Bei Herrn Kathy und bei der Oma nur leicht bzw. abgeschwächt und im Kindergarten angeblich überhaupt nicht.

Ich bin echt ratlos. Was kann ich nur tun, damit sie diese weinerliche Art ablegt??
Irgendwer da, der noch so einen Terrorzwerg zu Hause und super Ratschläge parat hat???

26 November 2008 at 10:06 pm 17 Kommentare

Ahaaa

Ich habe heute mit einem lauten „Ahaaaaa!“ herausgefunden, wofür dieser durchsichtige Streifen hinten auf der Easy Up Pants da ist.

Na, wofür ist er da?

26 November 2008 at 9:23 pm 14 Kommentare

Besuch

Wer bitte kommt auf sowas???

Meine Nachbarin steht heute mit ihren Kindern und einem Schüsselchen „Schleim“ nebst Zettel vor der Tür:

Ich hab dir da was mitgebracht.“

Der Teig ist doch, zu einem gewissen Teil, schon durch etliche Hände gegangen und wer weiß wie alt.

Ekelig!!!!

25 November 2008 at 9:53 pm 17 Kommentare

Montag

Die Taufe war, wie auch schon bei Ida einfach nur schön. Liegt bestimmt am Pfarrer, für den ganz besonders meine Schwägerin immer wieder auf´s Neue schwärmt.

Alle Beteiligten haben es trotz des „Wintereinbruchs“ geschafft pünktlich zu sein und ganz besonders gefreut hat es mich, daß meine Schwester die weite Fahrt mit frisch gebackenem Krümel und noch nicht ganz verheilten Geburtsnarben auf sich genommen hat. Hier ein Bild der beiden Kleinsten.

Leider gibt es nicht ein einziges Foto in der Kirche, da wir selber natürlich voll im Taufgeschehen mit eingebunden waren und ich es versäumt habe, jemanden meine Kamera in die Hand zu drücken. Dafür hat mein Bruder ein wunderbarstes HD-Video gedreht, welches (O-Ton) qualitativ einfach das Beste ist momentan, ich es nur leider nicht auf meinem alten Rechner abspielen kann. Schei.ß vortgeschrittene Technik. Naja, dafür kann ich ja irgendwann mal Snapshots aus dem Film ziehen und so hätte ich dann ja doch noch meine Fotos. Naja, theoretisch oder so. 🙄

Leider sind wir immer noch alle ganz erkältet und gerade beim Jüngsten finde ich das gar nicht mehr lustig, er hustet, schnupft und hat die Nebenhöhlen zusitzen wie wild und tut mir ganz schrecklich leid.

Die Große, ko.tzt sich Nachts vor lauter Husten die Seele aus dem Leib, ist aber Gott sei Dank tagsüber ganz gut gelaunt und baut gerade mit Oma einen Schneemann vor der Tür.

ahornschneemannblickhaus

Sowieso ist das Beste mit kränkelnden Kindern Freizeitprogramm, bloß nicht zu Hause bleiben, da gehen wir alle nach kürzester Zeit am Krückstock und so werden wir heute Nachmittag eine alte Freundin besuchen, die ich seit Jahren nicht mehr gesehen habe und die nächsten Monat für zwei Jahre mit ihrer kleinen Familie in das Heimatland dieser netten Person in den Entwicklungsdienst geht.

In dem Sinne, einen schönen Montag!!!

24 November 2008 at 11:33 am 3 Kommentare

Fetzen XVIII

Von Sol.edum wird mir speiübel, aber es hilft.

Heute wird Lutz getauft und es schneit, schneit, schneit. Wie dumm nur, daß über die Hälfte der Verwandtschaft ziemlich weit anreisen muß….ich hoffe, wenigstens der Taufpate kommt pünktlich.
(wie sehen die Schneeverhältnisse eigentlich im Sauerland aus Frau Andrea???)

Wenn ich etwas rieche, weiß ich sofort, aus welcher Windel es kommt.

Herr Tünnes hat die dritte Nacht in Folge von ca. 22.30 Uhr bis 05.30 Uhr durchgeschlafen.

Das Bad für sich allein zu haben hat durchaus seinen Reiz.

Das Fräulein sagte heute Morgen: „Du alter Besserwisser!“ und „Hey, Du Vielfraß!“ zu mir.
(Ich überlege noch, was besser ist. Auf jeden Fall werden erst einmal zwei Bücher von mir konfisziert.)

Ich bin nicht immer eine schlechte Mutter, als Herrn Tünnes heute Morgen zwei dicke, schlabbrige, grünliche Schnottspuren von Nase Richtung Mund liefen, habe ich erst das Taschentuch statt die Kamera gezückt.

Ich bin krank. Schrecklich, fürchterlich, entsetzlich krank.

22 November 2008 at 2:16 pm 7 Kommentare

Vertan

Liebste Oma Kathy,

die Großen sind für die Große und die Kleinen für den Kleinen. 😉

(Aber es passt ne Menge Pipi rein, bevor man wechseln muß. 😉 )

18 November 2008 at 2:44 pm 10 Kommentare

Pro Elternzeit

Den lieben, langen, sonnigen Tag den immer wieder über unsere Dächer vorbeiziehenden Schwärmen schnatternde Wildgänse lauschen.

17 November 2008 at 4:46 pm 6 Kommentare

Pro Job

Wenn man den ganzen Tag zu Hause ist, hat das auch den großen Nachteil, daß man den ganzen Tag sowohl am Telefon als auch an der Haustür greifbar ist.

Ihr könnt sagen was ihr wollt, aber noch ehe solche Typen den Mund aufmachen, weiß ich woher sie kommen und was sie wollen.

Wenn der erste junge Mann heute nicht so sympathisch ausgeschaut hätte, (er kam wegen einer Umfrage bezüglich Fernsehprogramm) hätte ich beim Zweiten schon gar nicht mehr die Tür aufgemacht.

Jetzt muß ich es nicht immer auf die Kinder schieben, wenn ich ständig das Telefonkabel gezogen habe oder die Klingel abgestellt ist. 🙂

17 November 2008 at 12:41 pm 2 Kommentare

Abends

Wenn Herr Tünnes mal so etwas wie „einen Pups quer sitzen“ hat, dann eigentlich nur in den Abendstunden.

Es ist nicht so, daß er dann großartig viel schreit, er drückt halt permanent, wirbelt hektisch mit den Armen und Beinen herum, ohne das auch nur ansatzweise etwas zu hören oder zu riechen wäre. So liegt er also Abends auf meinem Schoss und ich schnappe mir seine Beinchen und versuche seine Verkrampfung ein wenig zu lockern. (Der Wortteufel und Souli können sich jetzt glaube ich gerade ganz gut ein Bild davon machen. 😉 )

Was ich allerdings recht merkwürdig finde ist, daß es jedes Mal, aber auch wirklich jedes Mal ein abruptes Ende hat mit seiner Quälerei, sobald ich ihn ins Bett lege.

Ich gebe ihm irgendwann so zwischen 23.00 Uhr und 00.30 Uhr das letzte mal etwas zu Trinken, dann gibt es eine frische Windel und dann leg ich ihn in die Mitte unseres Bettes. Dort angekommen, scheint er sich regelrecht fallen zu lassen, extrem entspannt liegt er dann mit großen Augen da, sein Atmen ist laut aber langsam und ruhig. Seine Augen wandern langsam durch´s ganze Zimmer. Die ganze Zeit gibt er die schönsten Laute von sich und es hört sich so an, als würde er mit alles und jedem „Reden“ wollen, dabei huscht immer mal wieder das süßeste Lächeln über sein Gesicht bis er dabei nach und nach ins Land der Träumchen gleitet. Einfach herrlichst mit anzuschauen.

16 November 2008 at 11:01 pm 3 Kommentare

Geschafft

das Fräulein zum ersten Mal dazu zu überreden ihre Fusseln zu einem Pferdeschwanz zu machen und schon sieht sie wie ein richtiges Mädchen aus. 🙂

16 November 2008 at 10:29 pm 14 Kommentare

Weiß

…fand ich sowieso irgendwie immer schon sehr langweilig!!

16 November 2008 at 10:17 pm 11 Kommentare

Geschützt: Spielerisch

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

13 November 2008 at 12:00 am Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Schnullerfee

Man kennt solche MärchenGeschichten ja die man seinen Kindern erzählt damit sie ihre Schnuller hergeben.

So hab auch ich schon seit längerer Zeit dem Fräulein von Schnullerfee, Nikolaus, Christkind oder dem Osterhasen erzählt, die kommen und mit ihrer Zustimmung die Schnuller für andere Baby´s abholen und dafür ein schönes Geschenk da lassen.

Da Ida´s Schnullerentwöhnung ja dann doch ein bisschen plötzlich kam, mußte ich dem Fräulein eine neue MärchenGeschichte erzählen und sagte ihr, daß die Schnullerfee ganz einfach vergessen hatte zu fragen, was sich das Fräulein denn überhaupt wünscht.

So haben wir vor einigen Tagen Kataloge gewälzt und Ida hat sich unter mehreren Dingen die sie haben wollte ein ganz bestimmtes Geschenk ausgesucht.
Wie sollte es auch anders sein, es mußte ein Buch sein. Und zwar das vom kleinen Raben Socke. Da Frau Mama dieses Geschenk aber irgendwie nicht „besonders“ fand, da hier Bücher bei ihrem Verschleiß eigentlich ständig neu angeschafft werden, wollte ich ihr noch eine Freude machen und bestellte ihr zusätzlich etwas, daß ich mir damals eigentlich immer sehnlichst gewünscht hatte, von dem ich dachte, sie könne es Nachts als tollen Begleiter und Ersatz mit ins Bett nehmen.

Heute also klingelte der Zustellservice die Schnullerfee und brachte Ida´s Geschenke. Ich mach´s kurz, das Buch wurde mir entrissen und von mir schon komplett vorgelesen und die Puppe noch nicht eines einzigen Blickes gewürdigt. 😦

Tja, irgendwie wollte ich ja schon immer so eine Puppe haben, aber irgendwie bin ich ja doch ein ganz klein wenig zu alt dafür, und mein Püppchen im Bett heißt derzeit auch Herr Tünnes.

Hm, für einfach nur so in der Ecke herumliegen finde ich die kleine Schönheit irgendwie zu schade, naja was soll´s, dann erbt Herr Tünnes neben einem rosa Bobbycar halt auch die süße Lotta. 😉

12 November 2008 at 10:04 pm 8 Kommentare

Marvin

Da ich hier im Blog über die tragischen Ereignisse meiner Schwester berichtet hatte, kann ich heute nun die frohe Botschaft verkünden, daß sie letzte Nacht einen kerngesunden Jungen zur Welt gebracht hat.

Die ganze Familie freut sich tierisch über den neuen männlichen Familienzuwachs!!!

11 November 2008 at 1:39 pm 25 Kommentare

Aber echt mal

Der Wortteufel auch. Ida war total ängstlich, die Helloweengeister waren ein Witz dagegen, und Lutz wird wohl zeitlebens eine Phobie gegen kurzhaarige Frauen haben.

(Liebe Mütter da draußen, lassen sie diese Frau nicht in ihr Haus!!!!)

10 November 2008 at 12:16 am 9 Kommentare

zweckentfremdet

Weil es so schön viel Spaß macht und auch keine Flecken hinterläßt. 😀


8 November 2008 at 9:18 pm 8 Kommentare

MMR & U3

Heute war ich mit beiden Kindern beim Arzt.

Das Fräulein sollte eigentlich die 2. MMR-Impfung bekommen ist momentan aber überhaupt nicht fit und wir haben den Termin vorsichtshalber verschoben und statt dessen eine ganze Batterie an Medikamenten für sie mit nach Hause genommen. 😦

Bei Herrn Tünnes stand heute die U3 an. Alles bestens. Er hat seit seiner Geburt gut einen Kilo zugelegt und wiegt bei 57cm jetzt 4.570g.

Zu den üblichen Untersuchungen wurden die Nieren und die Hüfte geschallt und auch hier ist bei unserem Jüngsten alles bestens.

Der Arzt wunderte sich lediglich über die blauen Hände von Tünnes. Wir hatten gestern versucht einen Händeabdruck mit Fingerfarbe auf´s Papier zu bringen. Eine absolut schwachsinnige Idee, wenn man bedenkt, wie so kleine Würmchen ihre Hände immer krampfhaft zu kleinen Fäustchen ballen.

Danach kam Frau Kathy aber dann doch noch eine ganz gute Idee und heraus kam das.

scan-fusabdruck2

(Hände scannen war nach der Aktion mit der Farbe irgendwie auch nicht mehr drin, wird aber die Tage auch noch mal probiert. 😉 )

7 November 2008 at 9:27 pm 1 Kommentar

Blick aus dem Fenster

Die Nachbarn sind gerade dabei ihre Weihnachtsbeleuchtung anzubringen und ich hab mir noch nicht einmal Gedanken gemacht wo ich den Tüddelkram letztes Jahr überhaupt verstaut hab.

(Lediglich die eine Lichterkette, die ich in der Küche übersehen habe, hängt noch schon. 😉 )

6 November 2008 at 6:31 pm 2 Kommentare

Geschützt: Lieblingsbild des Tages

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

4 November 2008 at 10:57 pm Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Ältere Beiträge


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

November 2008
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Neugierige

  • 357.808 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]