Archive for November, 2008

Pro Elternzeit

Den lieben, langen, sonnigen Tag den immer wieder über unsere Dächer vorbeiziehenden Schwärmen schnatternde Wildgänse lauschen.

Werbeanzeigen

17 November 2008 at 4:46 pm 6 Kommentare

Pro Job

Wenn man den ganzen Tag zu Hause ist, hat das auch den großen Nachteil, daß man den ganzen Tag sowohl am Telefon als auch an der Haustür greifbar ist.

Ihr könnt sagen was ihr wollt, aber noch ehe solche Typen den Mund aufmachen, weiß ich woher sie kommen und was sie wollen.

Wenn der erste junge Mann heute nicht so sympathisch ausgeschaut hätte, (er kam wegen einer Umfrage bezüglich Fernsehprogramm) hätte ich beim Zweiten schon gar nicht mehr die Tür aufgemacht.

Jetzt muß ich es nicht immer auf die Kinder schieben, wenn ich ständig das Telefonkabel gezogen habe oder die Klingel abgestellt ist. 🙂

17 November 2008 at 12:41 pm 2 Kommentare

Abends

Wenn Herr Tünnes mal so etwas wie „einen Pups quer sitzen“ hat, dann eigentlich nur in den Abendstunden.

Es ist nicht so, daß er dann großartig viel schreit, er drückt halt permanent, wirbelt hektisch mit den Armen und Beinen herum, ohne das auch nur ansatzweise etwas zu hören oder zu riechen wäre. So liegt er also Abends auf meinem Schoss und ich schnappe mir seine Beinchen und versuche seine Verkrampfung ein wenig zu lockern. (Der Wortteufel und Souli können sich jetzt glaube ich gerade ganz gut ein Bild davon machen. 😉 )

Was ich allerdings recht merkwürdig finde ist, daß es jedes Mal, aber auch wirklich jedes Mal ein abruptes Ende hat mit seiner Quälerei, sobald ich ihn ins Bett lege.

Ich gebe ihm irgendwann so zwischen 23.00 Uhr und 00.30 Uhr das letzte mal etwas zu Trinken, dann gibt es eine frische Windel und dann leg ich ihn in die Mitte unseres Bettes. Dort angekommen, scheint er sich regelrecht fallen zu lassen, extrem entspannt liegt er dann mit großen Augen da, sein Atmen ist laut aber langsam und ruhig. Seine Augen wandern langsam durch´s ganze Zimmer. Die ganze Zeit gibt er die schönsten Laute von sich und es hört sich so an, als würde er mit alles und jedem „Reden“ wollen, dabei huscht immer mal wieder das süßeste Lächeln über sein Gesicht bis er dabei nach und nach ins Land der Träumchen gleitet. Einfach herrlichst mit anzuschauen.

16 November 2008 at 11:01 pm 3 Kommentare

Geschafft

das Fräulein zum ersten Mal dazu zu überreden ihre Fusseln zu einem Pferdeschwanz zu machen und schon sieht sie wie ein richtiges Mädchen aus. 🙂

16 November 2008 at 10:29 pm 14 Kommentare

Weiß

…fand ich sowieso irgendwie immer schon sehr langweilig!!

16 November 2008 at 10:17 pm 11 Kommentare

Geschützt: Spielerisch

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

13 November 2008 at 12:00 am Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Schnullerfee

Man kennt solche MärchenGeschichten ja die man seinen Kindern erzählt damit sie ihre Schnuller hergeben.

So hab auch ich schon seit längerer Zeit dem Fräulein von Schnullerfee, Nikolaus, Christkind oder dem Osterhasen erzählt, die kommen und mit ihrer Zustimmung die Schnuller für andere Baby´s abholen und dafür ein schönes Geschenk da lassen.

Da Ida´s Schnullerentwöhnung ja dann doch ein bisschen plötzlich kam, mußte ich dem Fräulein eine neue MärchenGeschichte erzählen und sagte ihr, daß die Schnullerfee ganz einfach vergessen hatte zu fragen, was sich das Fräulein denn überhaupt wünscht.

So haben wir vor einigen Tagen Kataloge gewälzt und Ida hat sich unter mehreren Dingen die sie haben wollte ein ganz bestimmtes Geschenk ausgesucht.
Wie sollte es auch anders sein, es mußte ein Buch sein. Und zwar das vom kleinen Raben Socke. Da Frau Mama dieses Geschenk aber irgendwie nicht „besonders“ fand, da hier Bücher bei ihrem Verschleiß eigentlich ständig neu angeschafft werden, wollte ich ihr noch eine Freude machen und bestellte ihr zusätzlich etwas, daß ich mir damals eigentlich immer sehnlichst gewünscht hatte, von dem ich dachte, sie könne es Nachts als tollen Begleiter und Ersatz mit ins Bett nehmen.

Heute also klingelte der Zustellservice die Schnullerfee und brachte Ida´s Geschenke. Ich mach´s kurz, das Buch wurde mir entrissen und von mir schon komplett vorgelesen und die Puppe noch nicht eines einzigen Blickes gewürdigt. 😦

Tja, irgendwie wollte ich ja schon immer so eine Puppe haben, aber irgendwie bin ich ja doch ein ganz klein wenig zu alt dafür, und mein Püppchen im Bett heißt derzeit auch Herr Tünnes.

Hm, für einfach nur so in der Ecke herumliegen finde ich die kleine Schönheit irgendwie zu schade, naja was soll´s, dann erbt Herr Tünnes neben einem rosa Bobbycar halt auch die süße Lotta. 😉

12 November 2008 at 10:04 pm 8 Kommentare

Ältere Beiträge Neuere Beiträge


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

November 2008
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Neugierige

  • 356.281 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]