Archive for Februar, 2009

Drei

Jetzt wird nicht mehr darauf rumgeritten, daß man doch schon zwei Kinder mit 30 hat, sondern wie intelligent das Große doch schon ist. 🙄

Nur noch drei Mal!!

11 Februar 2009 at 8:59 pm 7 Kommentare

Würstchen

Heute bei der Oma belauscht:

Fräulein Ida geht zur Oma:
Ich hab ein Würstchen in die Toilette gemacht, krieg ich jetzt eine Belohnung?

Oma geht ins Bad und sagt:
Aber da ist ja überhaupt kein Würstchen drin…

Fräulein Ida:
Ja, das hab ich ja auch schon aufgegessen.
Und die Belohnung?

Das kommt davon, wenn man die Dinge nicht beim Namen nennt.:lol:

10 Februar 2009 at 8:50 pm 7 Kommentare

Was an meinem Geburtstag geschah

Lange haben sich keine Stöckchen mehr hierher verirrt, das letzte kam von Micha, welches ich aufgrund von Zeitmangel leider vor Weihnachten nicht mehr geschafft habe.

Aber der Micha scheint tatsächlich ein starrköpfiger Mensch zu sein und hat mich erneut beworfen. 😉 Nun denn, bei einigen anderen hab ich es auch schon gesehen. Das Geburtstagsstöckchen.

1. Dein Geburtstag
24. März 1978

2. Link zum Cover der BRAVO aus der Woche Deines Geburtstags
Cover von BRAVO 12/78, 23.03.1978
Quelle: http://www.50jahrebravo.de/online/render.php?render=19318

3. Der Song, der auf Platz Eins der deutschen Charts war
Mull of Kintyre – Paul McCartney & The Wings
Quelle: http://www.mix1.de/chartsarchiv

4. Geburtstag einer prominenten Person (selber Tag, Jahr egal)
1960: Nena, deutsche Popmusikerin
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Historische_Jahrestage

5. Eine Nachricht, die aktuell war (Geburtsjahr egal)
1989: Der Öltanker Exxon Valdez läuft vor Alaska im Prince William Sound auf ein Riff, während sich der alkoholkranke Kapitän Joseph Hazelwood volltrunken in seiner Koje befindet. 40.000 Tonnen Rohöl laufen aus und verpesten rund 2000 Kilometer Küste. Hunderttausende Fische, Seevögel und andere Tiere kommen bei der Ölpest ums Leben. Die langfristigen Folgen auf das Ökosystem sind immer noch nicht abzusehen.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Historische_Jahrestage

6. Link der Auswertung von charaktera.de
Hier

Und Agi? Was geschah an Deinem Geburtstag?

9 Februar 2009 at 8:45 pm 2 Kommentare

Satz meines Tages

Ich hab dich tausend Meter lieb.

9 Februar 2009 at 8:37 pm 2 Kommentare

Ehrlich

Ihr lieben Hundebesitzer,
laßt doch eure Hunde gefälligst in Euren eigenen Garten kacken!!!

So, und da ich keine Bilder von Fäkalien in meinem Blog veröffentliche, darf sich jetzt jeder selber die größe des Haufens vorstellen, den der Vierbeiner mit so einem Pfotenabdruck in meinen Beeten hinterlassen hat.

dsc00096

Und ach was ein Zufall, fährt Herr Kathy mit dem Kinderwagen heute beim Spazierengehen durch einen, wenn auch kleineren, aber dennoch ekelhaft stinkenen Hundehaufen.

Ich kann mich über sowas aufregen, ganz ehrlich!!!!!

8 Februar 2009 at 9:03 pm 7 Kommentare

Haare

Das Thema Haare ist beim Fräulein so eine Sache. So lange man nicht drangeht ist alles in bester Ordnung.

Nun ist das ja so bei Haaren, wenn sie nicht regelmäßig einer orgentlichen Wäsche unterzogen oder mal gekämmt werden, verknoten sie mit der Zeit. So läuft Madämsche also, je nach mütterlicher Tagesverfassung, auch schon mal herum wie Herr Struwwelpeter persönlich.

Einmal war ich mit ihr beim Frisör; der hohe Stuhl toll, der bunte Kittel toll, Schere gesichtet, kleine Szene, Rasierer hinter sich vernommen, Ende aus Feierabend. Danach habe ich ihr die Haare selber vorm Fernseher geschnitten.

Seit Tagen Wochen denke ich aber nun, ich kann das Kind nicht immer so ungekämmt und zottelig durch die Gegend laufen lassen und bin mutig wie ich nun mal bin, mit zwei weiteren Armen zum Knebeln im Gepäck, zum Haartrimmer.

Und da sitzt das Fräulein ohne Theater auf dem Stuhl läßt sich die Haare kämmen, schneiden und rasieren als täte sie nichts lieber als das.

Und was lernen wir daraus? Es wird besser. Alles wird besser.

Als nächstes dann bitte auch zu Hause Haare waschen, fönen und kämmen, Finger- und Füßnägel schneiden, Zähne putzen, an- und umziehen, Windeln wechseln, und so weiter und so fort.

6 Februar 2009 at 11:49 am 5 Kommentare

Geräusche

Der Mann ist krank. Er gibt des Nachts so komische Geräusche von sich.

(Also er ist nicht krank weil er die Geräusche von sich gibt, sondern er gibt die Geräusche von sich, weil er krank ist.)

6 Februar 2009 at 10:47 am Hinterlasse einen Kommentar

4 Monate oder so

Irgendwie rennt die Zeit gerade nur so an mir vorbei.

Gerade erst geboren ist der kleine Tünnes schon an der 4 Monats-Marke vorbeigespurtet und auch schon lange weit entfernt vom Neugeborenendasein. Neugierig entdeckt er die Welt sein Zuhause und ist dabei das freundlichste Menschlein, daß ich je kennengelernt habe.

Das Fräulein in dem Alter war ein kleines zartes weinerliches Wesen, welches nie wirklich Speck an irgendwelchen Körperteilen hatte.

Herr Tünnes hingegen hat ihn überall. Im Gesicht, an den Ober- und Unterarmen, kleine Wurschtlfinger, speckige Pobäckchen, gepolsterte Oberschenkel und selbst die kleinen knubbeligen Zehen sind vom Speck nicht verschont. Und soll ich Euch was sagen, ich liiiiiebe es!!

Ich könnte den lieben langen Tag damit verbringen meinen Kopf in seinem fluffiges Bäuchlein zu vergraben, seine Zehen könnte ich einzeln anknabbern und ich liebe es ihn in seine Speckbeinchen zu knuffen bis er quietscht vor Vergnügen.

Kinners, dieses Kind macht mich einfach nur glücklich!!

5 Februar 2009 at 9:07 pm 5 Kommentare

Serviette

Als ich heute Morgen der Dusche entstieg, kam das Fräulein ins Bad um zu verkünden, daß ich doch bitte schön ihr Matsche-Aa entfernen soll.

Frau Kathy: Ich muß mich eben noch anziehen, dann mach ich dir eine neue Windel.

Während ich mich anzog, erklärte ich ihr den Sinn und Zweck eines BH´s, (Fragt bitte nicht!) dann schnappte ich mir die Unterhose.

Fräulein Ida: Oh, jetzt die Strumpfhose.

Frau Kathy:  Äh, naja,  so ähnlich, meine Unterhosen sind zwar fast so groß wie deine Strumpfhosen, aber trotzdem sind es NUR Unterhosen.

Fräulein Ida: Oh, und jetzt die Serviette?

Tja und da fiel mir dann auch nichts Vernünftiges ein, denn ihr den Sinn und Zweck einer Slipeinlage zu erklären, ist mir wohl nur bedingt gelungen, denn die Mama macht weder Groß noch Klein in ihre Serviette. 😉

4 Februar 2009 at 9:06 am 6 Kommentare

Vier

Während meine Frauenärztin mir sagte, daß ich jetzt ja auch nicht mehr zur Rückbildung gehen muß, mir aber meine Hebamme immer sagte, daß das ein absolutes MUSS nach einer Schwangerschaft ist, gehe ich jetzt endlich zum ersten, nach meiner Schwangerschaft angebotenem, Kurs.

Ich weiß auch nicht warum ich mit anderen Müttern, sei es bei solchen Kursen oder bei Elternveranstaltungen, nie was anfangen kann. Ob nu ich komisch bin oder die, isch weiß es nisch.

Na wie auch immer, da ist eine Frau, die seit dem ersten Abend permanent betont, daß sie erst 30 ist und SCHON ihr zweites Kind bekommen hat. Mir geht das einfach tierisch auf den Keks, zumal ich durchs bloggen so junge mehrfach Mami´s wie Mama Schwaner und Kassiopeia kennengelernt habe.

So, da war nun heute also unser vierter Kursabend und ich konnte diese, noch dazu sehr wehleidige Tunte, einfach nicht mehr am Kopf haben, es war schrecklich. Da fragt sie mich ganz beiläufig und von oben herab wieviele Kinder ich denn hab, und ohne nachzudenken sprudelte ein „Vier“ aus mir heraus. Ihre Gesichtszüge entgleisten und im selben Moment wäre ich am liebsten im Erdboden versunken.

Herr Gott Kathy, einfach mal runterschlucken und die Fresse halten. Jetzt stehen mir noch vier Abende mit dieser Lüge bevor.

Na immerhin kann ich jetzt hoffen, daß sie uns von ihren Alltagsgeschichten als schon zweifach Mami erspart.


EDIT: Gedankenverloren wie immer, hab ich natürlich auch noch die Verlinkungen vergessen, und es erst JETZT gemerkt. Hab ich jetzt nachgeholt.

2 Februar 2009 at 9:56 pm 29 Kommentare

Hüpfeleicht

Das Fräulein hat ein Buch das heißt: „Höflich sein ist hüpfeleicht“

Ständig wird es gelesen und oft zitiert. Und da haben wir heute Nachmittag Besuch und sie sitzt auf meinem Schoß, zieht sich einen dicken Popel aus der Nase und pupst mir auf die Beine. Tze.

2 Februar 2009 at 9:21 pm 3 Kommentare

Piratenbraut

Also ich finde mein letztes Nähprodukt, Ida´s neues Piratenkopftuch, sieht an mir aus wie eine schlecht sitzende Badehaube, aber am Fräulein sieht sie wirklich ganz entzückend aus.

Ich werde dieses Jahr das erste Mal wieder auf einen Karnevalsumzug gehen, seit ich selber ein Kind war. Vielleicht finde ich ja als Erwachsener mehr Spaß an dem ganzen Spektakel.

dsc03768 dsc03783

1 Februar 2009 at 7:58 pm 5 Kommentare

Guten Morgen

Heute Morgen wurde ich von dem Fräulein geweckt:

Guten Morgen, kleiner Schatz!
Küsschen auf die Wange – schmatz!

Deine Haare streichle ich,
hin und her, wie wuschelig!

Krabbel, krabbel hinterm Ohr,
komm aus deiner Decke vor.

Die Sonne scheint, es ist schon hell,
hüpf aus deinem Bettchen – schnell!

Da drückt man auch schon mal ein Auge zu auch wenn es noch nicht hell ist. 😉

1 Februar 2009 at 2:01 pm 3 Kommentare

Neuere Beiträge


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

Februar 2009
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728  

Neugierige

  • 359.346 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]