U5

8 Mai 2009 at 10:34 pm 6 Kommentare

Heute war, ein wenig verspätet, der Termin für die U5.

Ich hab mich mit Herrn Tünnes heute extra schon ein bisschen früher zum Arzt aufgemacht, da er zum eigentlichen Termin normalerweise sein Mittagsschläfchen macht und ich wollte, daß er so eventuell noch ein bisschen im Auto schlafen kann.
Die Nacht war ka.cke und ich war extremst müde und schlechtgelaunt und als ich so im Auto in der Parklücke an dieser belebten Straße stand dachte ich mir, daß es vielleicht ganz nett wäre, wenn ich mal bewußt in der Umgebung nach Dingen ausschau halte, die ich irgendwie schön finde.

Zuerst schloß ich meine Augen und lauschte einen Moment der Musik im Auto, dann öffnete ich meine Augen und ließ meinen Blick einfach durch die Gegend schleifen.

Da ging ein Vater mit seinen Kindern vorbei, alle hatten eine Eiswaffel in der Hand und der Kleinste fiel immer wieder weit zurück, weil er stehen blieb um mit seinem eisverschmierten Mund seine Waffel von dem schmelzenden, tropfenden Schokoladeneis zu befreien.

Da ging ein junger Mann, der sich plötzlich in die Tasche griff und sein Handy herausholte, als er auf das Display schaute, strahlte er über das ganze Gesicht und als er das Gespräch annahm war ich mir sicher, daß er verliebt war.

Da fuhr ein junges Mädchen mit dem Fahrrad vorbei. Ich mochte ihre Haare, die sehr lang waren und im Wind hinter ihr herwirbelten.

Eine alte Frau mit so einem Gehrollator wollte in eine Apotheke gehen und kam die Stufen nicht hoch, zwei junge Frauen kamen direkt zur Hilfe und hievten die Frau samt Rollator hoch. Der dankbare Blick dieser älteren Frau war einfach herzerwärmend.

An der Apotheke hing eine große Uhr, der Sekundenzeiger schien stecken geblieben zu sein. Er zuckte, aber immer auf der gleichen Stelle.

Ich wußte, daß ich in meiner Tasche einige Dinge habe, die mich an bestimmte Ereignisse erinnern und ich griff in die Tasche und ließ vor meinem inneren Auge noch einmal bestimmte Situationen ablaufen.

Scheinbar war mein Blick schon ganz vernebelt von all diesen „magischen“ Momenten, denn die Blätter an den Bäumen schienen mir sogar schon im Takt der Musik hin- und herzuschaukeln. 😉

Während ich all diese Dinge beobachtete und schon ganz melancholisch wurde, dachte ich für mich, daß mir eigentlich zu meinem Glück nur eine einzige SMS fehlte. Und es war wie verrückt, sie kam ganz ehrlich wirklich genau in diesem Moment.

Und so habe ich heute eine Erfahrung gemacht, die mich völlig überrascht hat. Denn haltet mich für bescheuert, denkt, die Frau Kathy hat doch einen an der Kirsche, aber als ich mit Herrn Tünnes aus dem Auto stieg war ich so beschwöngt, ich hatte neue Energie die mich den ganzen Tag über weiter begleitet hat. Tze.

Ach so ja, wo ich gerade die Beitragsüberschrift sehe, die U5 verlief übrigens bestens. Unser Herr Tünnes ist so hervorragend entwickelt, daß es dem Arzt eine gesonderte Bemerkung im Vorsorgeheft wert war. Es gab außerdem die zweite 6fach- und Pneumokokkenimpfung und er wiegt 8450g ist 74 cm groß und hat einen Kopfumfang von 44,4 cm.

Entry filed under: Alltag, erstes mal..., glücklich, Herr Tünnes, liebeserklärung, Mommy.

Huch Silbermond

6 Kommentare Add your own

  • 1. kittynn  |  9 Mai 2009 um 12:55 am

    Nein liebe Frau Kathy sie haben ganz sicher keinen an der Kirsche 😉 Ist doch toll, wenn sowas mal funktioniert – ich beneide sie da drum!

  • 2. amidelanuit  |  9 Mai 2009 um 8:15 am

    oh das kenne ich:) das sind wirklich magische momente!

  • 3. stilke  |  9 Mai 2009 um 9:27 pm

    ich beglückwünsche dich von herzen zu diesen magischen momenten! und mögen noch unzählbar viele solcher zu dir kommen 🙂

  • 4. Mrs.Mommy  |  11 Mai 2009 um 8:06 am

    Ganz wunderbar geschrieben liebe Frau Kathy!

  • 5. Moritz Mama  |  12 Mai 2009 um 8:34 pm

    Sehr schön geschrieben…hatte richtig Kopfkino… 😉 das Problem war nur – ich wollte gar nicht mehr raus aus diesem Film – wir hatten auch schon fast die U5 verpasst – gerade noch rechtzeitig geschafft (liegt das an der U5 oder an mütterlicher Demenz 😉 )

  • 6. U6 « Mamas kleine Monster  |  29 September 2009 um 3:54 pm

    […] gibt es beim Tünnes nicht viel zu meckern, schon bei der U5 hat er die Körperreflexe für die U6 gezeigt und jetzt bei der U6 kann der Arzt schon nicht mehr […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

Mai 2009
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Neugierige

  • 359.913 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]

%d Bloggern gefällt das: