Archive for Juni, 2009

Abschlußfest

Wie auch letztes Jahr, gab es dieses Jahr wieder die Abschlußveranstaltung bei den Wawuschels.

Bei schwülwarmen Temperaturen ging es wieder zu dem nahegelegenen Reiterhof und war ich letztes Jahr mit meiner gerade zweijährigen Tochter ein wenig ängstlich, war es dieses Jahr einfach nur entspannt. Das Fräulein hat ja nun auch schon desöfteren auf dem Pferd gesessen.

Ein bisschen geärgert habe ich mich aber doch über mich, da ich mal wieder die Kamera vergessen hatte und das Fräulein wirklich richtig tolle Kunststücke auf dem Pferderücken gemacht hat. Von freihändig über rückwärts bis hin zu liegend und stehend wurde Runde für Runde gedreht. Sie war sichtlich stolz und es war natürlich einfach herrlich sie dabei zu beobachten.

Jetzt wawuschelt das Fräulein noch fünf Mal und dann ist sie endlich ein richtiges Kindergartenkind.

Advertisements

30 Juni 2009 at 1:49 pm 1 Kommentar

Roooooaaaaaaaam

Frau Kathy befindet sich mit 160 km/h auf der mittleren Autobahnspur beim Überholvorgang. Von links ist plötzlich ein explosionsartiger Knall zu vernehmen. Adrenalinausstoß, buppernder Puls, Schweißausbruch zugleich aber was war das?

Zu sehen nur noch ein schwarzer kleiner Punkt am Horizont.

Ich mag schnelle Autos, aber ich konnte wahrlich nicht sagen, welcher Hobel da an mir vorbeigedonnert ist, und vor allem nicht, mit welcher Geschwindigkeit.

Wahnsinn! Mir schleierhaft, wie man bei der Geschwindigkeit auf so langsame Verkehrsteilnehmer wie mich reagieren will. 🙄

28 Juni 2009 at 9:34 pm 6 Kommentare

Der aufrechte Gang

Nachdem Herr Tünnes sich ja seit ein paar Tagen immer mal wieder von alleine auf die Füße stemmt und ein paar wackelige Schrittchen macht, hab ich heute zufällig mal die Kamera angehabt.

Komisch, Laufen werden sie ja (hoffentlich) noch ihr Leben lang, aber die ersten Schritte sind doch einfach immer noch ein ganz besonderer Meilenstein.

Und trotzdem ich natürlich auch so etwas wie ein bisschen Stolz empfinde, bin ich irgendwie auch ein bisschen traurig. Das ging jetzt alles irgendwie so schnell und ich habe das Gefühl, daß er mir im wahrsten Sinne bald davonlaufen wird. Bescheuert, irgendwie.

(Entschuldigen Sie bitte die Unordnung und auch die wackelige Kameraführung, ich hatte Anfangs mit Kind UND Kamera zu kämpfen.)

26 Juni 2009 at 10:10 pm 8 Kommentare

Geschützt: Veränderung

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

26 Juni 2009 at 8:58 pm Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Creme

Herr Tünnes ist so ein richtiger Junge, keine Minute kann er mal still irgendwo sitzen oder verweilen. Immer auf Achse und immer unterwegs.

Und trotzdem liebt er die Nähe und ist total verschmust und verkuschelt.

Gestern war es hier so ein schöner Tag, die Kinder haben den ganzen Tag im Garten gespielt. Auf dem Rasen liegt noch ein kleiner Haufen Mutterboden, aus dem schon vereinzelt das Unkraut sprießte. Das Fräulein ist gerne eine „große Hilfe“ und hat jeden einzelnen Stengel aus der Erde gezogen und in ihrem Eimer entsorgt. Natürlich macht das am meisten Spaß, wenn man sich dabei so richtig in der Erde wälzen kann.

Ich muß natürlich nicht erwähnen, daß Herr Tünnes immer da sein muß, wo auch seine große Schwester gerade ist. Es war einfach herrlich die beiden zu beobachten. Tja, aber ich schweife ab, denn daß ist es eigentlich gar nicht, was ich erzählen wollte. Denn eigentlich wollte ich von der Eincreme-Aktion nach der Badewanne am Abend erzählen.

Herr Tünnes hat eine kleine Saugblase am Daumen und auch sein Gesicht ist durch seine Erkältung extrem trocken und gereizt. Ich hab ihn auf den Schoß genommen und ihm die Cremetube in die Hand gedrückt und ihm dann erst die Hände eingecremt. Ich war total perplex, der kleine Mann war von jetzt auf gleich total entspannt und bewegte sich so gut wie gar nicht mehr.

Als ich dann sein Gesicht eincremte (Ida hasst das übrigens wie die Pest), legte er sich entspannt zurück und ließ es total relaxt über sich ergehen. So lagen wir da beide bestimmt eine viertel Stunde auf dem Boden.

Solche seltenen Momente sind einfach nur wunderschön und ein absolutes Highlight meines in der Regel doch recht gewöhnlichen Alltags mit den Kindern.

26 Juni 2009 at 9:46 am Hinterlasse einen Kommentar

Biss

Hach, hach, hach.

So eine Zeckenentfernung auf nüchternen Magen….

Irgendwie wird so was wohl nie zur Routine für mich werden.

Drecksviecher, die!!

26 Juni 2009 at 9:19 am Hinterlasse einen Kommentar

Haare

Jetzt also bitte, ich möchte so Kommentare wie:

Er hat ja immer noch keine Haare.

nicht mehr hören.

Guckt ihr hier, sie kommen!!

DSC06488

Und ich liebe es, wenn sie so flusig abstehen.

25 Juni 2009 at 9:25 pm 5 Kommentare

Ältere Beiträge


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

Juni 2009
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Neugierige

  • 353,376 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]