Archive for September, 2009

Berufung

Im Frühjahr lag ich einmal mit einer Magen-Darm-Geschichte völlig danieder und meine Mutter mußte das Fräulein Ida von der Loslösegruppe abholen.

Vorher wollte sie noch kurz in den Supermarkt springen und eine Kleinigkeit für das Mittagessen besorgen.

Auf dem Parkplatz fuhr ihr eine Frau auf der Fahrerseite ins Auto. Beide Auto´s fuhren rückwärts, wobei meine Mutter mehr oder weniger parallel zur anderen Fahrerin fuhr. Sie hätte also gar nicht ausweichen können, es sei denn, sie hätte sich in Luft aufgelöst.

Leider einigten sich meine Mutter und die andere Fahrerin darauf, daß sie die Polizei nicht benötigen würden. (Meine Mutter stand unter Zeitdruck, sie wollte ja das Fräulein holen und der anderen Frau war es auch nur recht.)

Die gegnerische Versicherung wollte dann aber lediglich die Hälfte des Schadens regulieren und so zogen wir vor´s Gericht. Die Gerichtsverhandlung war im August und Anfang September kam das Urteil.

Wir bekamen Recht zugesprochen, denn sowohl unsere Anwältin als auch meine Eltern, die bei der Verhandlung als Zeugen dabei waren, bestätigten, daß die Gegenseite absolut nichts vorbringen konnte, um unsere Argumentation zu widerlegen. Auch die Aussage der gegnerische Fahrerin stimmte mit der Wahrheit überein und der Richter konnte gar nicht anders entscheiden.

Ich zitiere aus der Mail unserer Anwältin vom 09.09.09:

Klage erfolgeich….HastenichtgesehenVersicherung zahlt normalerweise auch immer rasch, wenn sie verloren haben. Sie werden ja wohl nicht noch Berufung einlegen…

So, und nun darf geraten werden, was der Inhalt eines Schreibens unserer Anwältin war, welches uns heute ins Haus flatterte.

Die spinnen doch!!! Ich will endlich mal wieder mit einer heilen, dichten Tür durch die Gegend fahren!! Meine Lieben, es wird Winter!!!

Advertisements

30 September 2009 at 8:44 pm 6 Kommentare

Für fünf Minuten Ruhe

DSC08073

Ist jetzt nicht so, als hätte ich das Schüsselchen Smacks absichtlich unter dem Tisch ausgeleert.

30 September 2009 at 12:37 pm 6 Kommentare

Held des Alltags

Jetzt sitze ich hier und verfasse diesen Beitrag. Einen Beitrag, dessen Existenznotwendigkeit mir einfach irgendwie noch so unwirklich vorkommt.

Oft sagt man, meine Güte wie die Zeit vergeht, aber ich kann mich wirklich nicht erinnern, wann ein Jahr in meinem Leben schon einmal so unglaublich schnell verflogen ist.

Habe ich diesen Beitrag nicht erst vor wenigen Wochen geschrieben? Und diesen, war das nicht erst gestern?

Herr Tünnes ist mein Sonnenschein. Hundert Mal am Tag höre ich sein lautes, so herzliches Lachen in meinen Ohren. Hundert Mal am Tag spüre ich seine Hände, die nach mir greifen.

Mein Leben ohne ihn wäre einfach nicht mehr lebenswert. Ihn in der Nähe zu haben ist einfach Glücksgefühl pur.

Er ist mein Held des Alltags und mein Held des Alltags wird heute 1 Jahr alt.

30 September 2009 at 7:35 am 30 Kommentare

Sloganizer

Gerade sehr herzlich gelacht beim Sloganizer:

«Frau Kathy für Frauen die mitten im Leben stehen.»

«Frau Kathy – fantastisch einfach.»

«Frau Kathy belebt sofort.»

«Frau Kathy und es geht weiter.»

«Frau Kathy. Auffallend anziehend.»

«Frau Kathy. Qualität ganz oben – Preis ganz unten.»

«Frau Kathy erfrischt die Sinne.»

Ach, ich könnte ja den ganzen Abend weiter machen. 😉

(via Wortman)

29 September 2009 at 9:36 pm 6 Kommentare

U6

Herr Tünnes hat heute die U6 über sich ergehen lassen.

Er ist, bei 10 kg, 77cm groß und hat einen Kopfumfang von 46cm.

Ansonsten gibt es beim Tünnes nicht viel zu meckern, schon bei der U5 hat er die Körperreflexe für die U6 gezeigt und jetzt bei der U6 kann der Arzt schon nicht mehr diese Reflexe feststellen, weil unser Tünnes körperlich schon viel weiter ist, als es das bei dieser Untersuchung erforderlich ist. Körperlich also alles in bester Ordnung.

Was der Arzt mich allerdings zum Sprachlichen gefragt hat, kann unser kleiner Mann dafür noch nicht so hundertprozentig, aber das war mir schon klar.

Außerdem drückt sich Herr Tünnes gerade vier Backenzähne gleichzeitig heraus, und das ohne dabei übermäßig knartschig zu sein.

Schon oft habe ich bemerkt, daß er hart im Nehmen ist und so einige Dinge extrem gut wegstecken kann. Manchmal ist er mir sogar schon etwas unheimlich, so auch heute bei der Impfung.

Beine baumelnd sitzt der kleine Mann auf meinem Arm und schaut dem Arzt zu, wie der die Spritze in seinem Oberarm versenkt, schaut ihn an, schaut mich an und fängt an laut zu Lachen.
Vielleicht hat er ja auch ein gestörtes Schmerzempfinden, so wie ich es von mir hier unter Punkt 8 schon einmal beschrieben habe.

Außerdem gab es ein Amblyopiescreening das es beim Fräulein zur U6 aber noch nicht gab. So haben wir auch weiterhin die große Hoffnung, daß Herr Tünnes die guten Augen von Herrn Kathy geerbt hat. 😉

29 September 2009 at 3:54 pm Hinterlasse einen Kommentar

AAaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhh

Ach ja.

Lustig, wenn Oma Kathy während der standesamtlichen Trauung auf einmal ein spitzes, extrem lautes und grelles AAaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhh von sich gibt.

DSC07868

Zugegeben, sie saß ein bisschen weiter weg und hatte einen recht schlechten Blickwinkel. 😉

29 September 2009 at 3:50 pm 1 Kommentar

Hatschi

Das Fräulein niest.

Mama, sag mal „Gesundheit Ida“.

Hm, sagt ihr noch „Gesundheit“?

(Laut Knigge sollte man das ja nicht tun, aber wenn ich es mir genau überlege, macht das noch fast jeder in meinem Bekanntenkreis.)

27 September 2009 at 9:06 pm 8 Kommentare

Ältere Beiträge


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

September 2009
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Neugierige

  • 353,376 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]