Archive for 4 Oktober 2009

Ein toller Tag

Und schon ist er auch leider wieder vorbei der schöne Nachmittag mit Familie Agi.

Den Vormittag verbrachte ich mit dem Fräulein damit das Essen für den Abend vorzubereiten, was mir ganz entgegenkam. Ich finde es ganz arg schrecklich auf etwas zu warten, von dem ich nicht genau weiß, wie es verlaufen wird.

So haben das Fräulein und ich also in der Küche gestanden, Hefeteig gemacht und Zwiebeln geschnitten. Selbst nach der ganzen Schnibbelei war die Küche voller Zwiebeldämpfe und so hat das Fräulein schnell die Schwimmbrillen von oben geholt.
(Kann ich bei Massenverarbeitung von Zwiebeln übrigens nur empfehlen.)

Zwiebeln dünsten vor sich hin Unterstützung von Frau Hasenmama und ihren Babies Müde Hasenbabies im Etagenbett Frau Kathy mit Schwimmbrille

Um kurz vor eins kam die Mail: „Wir machen uns auf den Weg“. Agi sagte einmal in einer Mail etwas von zwei Stunden, aber ich schaute trotzdem noch einmal schnell nach wie lange die Drei denn wohl unterwegs sein würden. Der Routenplaner sagte etwas über drei Stunden. Puh. Herr Kathy kannte sich da wohl etwas besser aus, denn als ich ihm sagte von wo unser Besuch käme sagte er direkt:  Und besuchen die noch jemand anderen hier in der Gegend, oder kommen die NUR wegen uns? 😉

Die erste Begegnung an der Tür war sehr herzlich. Herr und Frau Agi waren mir vom ersten Augenblick an äußerst, ja wirklich äußerst sympathisch. Ich muß zugeben, ich war sehr gespannt auf Herrn Agi, denn das Frau Agi eine Seele von Mensch ist, daß wußte ich ja schon (denn sie ist ja auch schließlich Initiatorin von dieser Geschichte und dieser gewesen). Aber Herr Agi steht ihr da wirklich in nichts nach. Es war wirklich toll auch ihn mal kennengelernt zu haben. Und das Agi-Tochterkind ist wahrlich zauberhaft, erst ein wenig schüchtern taute sie schnell auf und ließ sich hinterher sogar von mir auf den Schoß nehmen. Vielleicht war es nur die fremde Umgebung, aber wenn sie immer so ruhig ist, würde ich sie gerne an dem ein oder anderen Tag mal gegen eins meiner etwas lebhafteren Kinder eintauschen. 😉

Und das ist dann jetzt wohl auch die passende Stelle von meiner verschwurbelten Wahrnehmungsfähigkeit zu erzählen. (Ja, Agi, ich mach das schon selbst. 😉 )

Denn Familie Agi hatte für die Kinder tolle Geschenke mitgebracht. Das Fräulein bekam ein großes Kästchen mit bunter Knete und Herr Tünnes, ja der Herr Tünnes wurde mit einem wunderschönem, von der Agi höchstpersönlich genähtem Elefanten bedacht, den ich im ersten Moment für einen Mond gehalten hatte, denn ich hatte ihn beim auspacken unglücklicherweise so in der Hand.

Elefantenmond

Er ist soooo schön und ich weiß selbstgenähte Dinge immer sehr zu schätzen, denn ich weiß, wieviel Arbeit in ihnen steckt. Liebe Agi, an dieser Stelle in Tünnes Namen noch einmal Tausend Dank dafür!!

Da die Sonne so herrlich schien und die Drei ja auch wirklich lange genug im Auto gesessen hatten, sind wir natürlich noch auf den Spielplatz gegangen. Wer unser Blog verfolgt wird feststellen, daß wir aufgrund der Nähe (außer bei strömenden Regen) irgendwie immer dort vorbeigehen.

Familie Agi Herr Tünnes kennt den Weg Wettrennen Herr Tünnes in seinem Element Little A. bei....was auch immer ;-)

Anschließend sollte Herr Kathy schon einmal den Zwiebelkuchen in den Ofen schieben, aber aufgrund der Tatsache, daß zwei von zwei Kathykindern plötzlich mitwollten mußte auch das unwillige Agikind den Spielplatz verlassen.

Bei Zwiebelkuchen und Federweißer mußte ich dann feststellen, daß es auch Kinder gibt, die länger als 5 Minuten bereitwillig am Tisch sitzen können und anderwo anscheinend auch soetwas wie entspannte Mahlzeiten möglich sind. Scheinbar schmeckte es allen auch ganz gut, denn selbst Fräulein Ida hat ein viertel Stückchen verputzt. Und Frau Agi muß ich wohl das Rezept demnächst einmal zukommen lassen, denn das Tochterkind konnte gar nicht genug davon bekommen.

Läääääckkkkkaaaaa

Anschließend wurde noch ein bisschen in der Bücherkiste gewühlt und da konnte man doch mal wieder sehen, wie sehr Frau Kathy doch in der Bloggerwelt lebt, denn statt Mama Katz sagte ich doch glatt Mama Miez. 😉

Zwei Bücherwürmer unter sich

Ratz Fatz war es dann leider auch schon recht spät und das Agikind wurde bettfertig gemacht und die Drei haben sich wieder auf den Weg nach Hause gemacht.

Ihr Lieben Agimenschen, ich fand es einfach ganz famos, daß ihr diesen weiten Weg mit Kleinkind auf Euch genommen habt, nur um ein paar wenige Stunden mit uns zu verbringen. Wir müssen das dringend wiederholen, ich würde Euch wirklich herzlich gerne einmal wieder sehen!!

Werbeanzeigen

4 Oktober 2009 at 10:37 pm 11 Kommentare

Agi goes Frau Kathy

Heute steht uns mal wieder ein extrömst spannendes Bloggertreffen ins Haus.

Viele Blogger trifft man ja schon das zweite oder dritte Mal, aber das erste Treffen ist immer mit so viel Nervenkitzel und Nervosität verbunden.

Aber die Vorfreude ist dann auch immer sehr groß (zumal wir das Treffen immer wieder weiter nach Hinten verschoben haben und weil Frau Kathy so ein Terminverbaseldussel ist) und die Überschrift sagt es ja schon, wir freuen uns heute ganz besonders auf Familie Agi!!

4 Oktober 2009 at 12:19 pm 2 Kommentare


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

Oktober 2009
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Neugierige

  • 356.281 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]