Archive for November, 2009

Leberwursttoast

Unschön, wenn das Fräulein Ida mir im Kindergarten ihr gesamtes Frühstück in die Hände erbricht.

Ich finde Leberwursttoast riecht schon bescheiden wenn es frisch vor mir liegt….

27 November 2009 at 9:47 am 5 Kommentare

Mit dem Zweiten

Vor vielen Jahren hatte ich einmal das Pfeiffersche Drüsenfieber.

Mit von der Partie war damals mein erster Herpesvirus und seit dem weiß ich auch, daß dieser an der Lippe unangenehm ist, aber am Auge fast unerträglich sein kann.

Am linken Auge saß er damals und seine Folgen bekomme ich im Winter immer wieder zu spüren.

Durch den Herpesvirus sind meine Tränenwege oben und unten damals zusammengewachsen oder verstopft oder was weiß ich und die Tränenflüssigkeit die das Auge so produziert konnten auf natürlichem Weg überhaupt nicht mehr abfließen, sondern kullerten allesamt immer einfach über die Lidkante aus dem Auge die Wange herunter.

Hört sich im ersten Moment nicht so dramatisch an, aber man hat ja so als gesunder Tränenwegskanalbesitzer überhaupt keine Ahnung, wieviel Tränenflüssigkeit so ein Auge am Tag produziert.

Mein ständiger Begleiter also vor Jahren: Taschentücher, viel Taschentücher.

Durch das ständige Wischen mit dem Taschentuch (oder bei Nichtvorhandensein, wahlweise auch mal mit der Hand oder dem Ärmel) hätte ich die Schminke auch gleich weglassen können hatte ich alle paar Wochen eine fiese eitrige Augenentzündung. Es war einfach rundum eine recht unangenehme Sache, da mein Auge wirklich ständig tränte und draußen war es durch Sonne und Wind oft einfach unerträglich. Die Haut war durch die Tränenflüssigkeit gerötet und vor fremden Menschen fand ich es einfach absolut unangenehm mir im Sekundentakt meine Tränchen wegwischen zu müssen.

Der Arzt riet mir zu einer Augen-OP, in der die Tränenwege wieder hergestellt werden sollten indem mir in die Tränenwegskanäle ein kleiner Schlauch gelegt werden sollte, der nach einer längeren Zeit dann wieder entfernt werden sollte.

Die erste OP verlief gut, allerdings waren die Tränenwege nach Ziehen des Schlauches immer noch nicht durchgängig.

Die zweite OP brachte dann beim OBEREN Tränenwegskanal den Erfolg und nach über 5 Jahren dauerentzündetem Auge und absolutem Unwohlsein war das Tränen meines Auges nicht mehr ganz so heftig.

Im Sommer merke ich es so gut wie gar nicht. Nur jetzt im Herbst und Winter bei Kälte, Wind, und trockener Heizungsluft tränt mein Auge einfach zu viel für NUR einen Tränenkanal.

Und so sehe ich nach nur zwei Spaziergängen mit den Kindern aus wie Karl Dall persönlich, habe rote, fleckige Haut unter meinem Auge, ich habe ein geschminktes und ein nahezu ungeschminktes Auge und es brennt im Auge wie als würde sich der erste Augenentzündung des Jahres anbahnen.

Ach ja, ich bleib dabei. Ich bin ein Frühlings- und Sommermensch.

26 November 2009 at 10:21 pm 6 Kommentare

Weihnachtseindrücke

Heute im Briefkasten ein kleines Heftchen unserer Pfarrgemeinde zu Weihnachten. Als ich es aufschlug und durchblätterte mußte ich doch arg schmunzeln.

Da waren ein paar Bilder, gemalt von den Kindern aus des Fräuleins Kindergarten, passend zu den Aussagen, die sie über Weihnachten gemacht haben.

Und als erstes steht da ein Kommentar von Ida, 3 Jahre:

Wir hängen Ketten mit Lampen auf, es leuchtet überall!

Tja mein liebes Fräulein Ida, erzähl das mal bitte dem Papa, der muß da nämlich noch mal in den Keller etwas suchen gehen!!

24 November 2009 at 9:30 pm 7 Kommentare

Papiergekritzel

War ich hier noch so sehr überrascht wie schnell das Fräulein Ida auf einmal die Begeisterung für das Zeichnen entdeckt hat kann ich sagen, daß sie mittlerweile tatsächlich Bilder malt die man sich ganz nett an den Kühlschrank oder an die Pinnwand heften kann.

(Lediglich den Drachen hab ich gefaltet und zusammen mit ihr auf´s Papier geklebt.)

Aber nicht nur malen kann das Fräulein Ida mittlerweile ganz schön, nein auch im Buchstaben schreiben malen probiert sie sich mehr und mehr. Waren das wohl noch die ersten Spielereien kann sie jetzt schon fast das ganze Alphabet und auch die meisten Zahlen von 1 bis 10 erkennen und benennen. Ihren Namen bringt sie mittlerweile auch schon gut erkennbar zu Papier.


Mama ich hab noch ein Herz dazu gemalt.

Hach mein Kind, momentan bist du sowieso einfach toll!

24 November 2009 at 9:20 pm 5 Kommentare

Have a break

Eigentlich steht der Maxi-Cosi nur noch in der Ecke weil ich noch nicht dazu gekommen bin ihn zu verkaufen…

…naja, auch kleine angehende Fußballfans müssen mal ein kleines Päuschen machen.

23 November 2009 at 10:41 pm 8 Kommentare

Unauffindbar

Momentan verbringt Herr Kathy seine arbeitsfreie Zeit im Keller. Nicht, daß wir ihn dorthin verbannt hätten, nein, er will muß den zum größten Teil noch im Rohbau befindlichen Keller nach und nach in einen tatsächlich nutzbaren Keller verwandeln. Sprich, er verlegt Trockenestrich, Bodenbeläge, er tapetziert, streicht, baut Regale, räumt Krams und Kisten von hier nach da, und und und.

So, und jetzt darf drei Mal geraten werden welche Kiste mit welchem Dekorationsschnickeldi gerade zur Zeit irgendwie unauffindbar ist…

🙄

22 November 2009 at 9:49 pm 10 Kommentare

Das Fräulein Ida badet

Seit Wochen kann man Herrn Tünnes eigentlich nicht eine Sekunde aus den Augen lassen und das meine ich ganz ernsthaft.
Das er hier sonst nur Scheißelkram macht ist ja nicht mal so dramatisch, aber das er dabei eine große Gefahr für sich selbst ist, hat er mir heute morgen noch einmal deutlich vor Augen gehalten, als er innerhalb von Sekunden fast durch die Setzstufen unserer Treppe in den Keller heruntergesegelt wäre.
Er ist sooo wahnsinnig schnell und hat überhaupt noch keine Ahnung von Gefahr und Risiko und manchmal denke ich, ich müßte ihn irgendwo anketten, damit solche Dinge nicht passieren.
Das kleine Problemchen ist halt nur, daß ich ja auch noch das Fräulein habe um das ich mich hin und wieder auch mal kümmern muß. (Ich frag mich immer, wie andere das mit noch mehr Kinder machen, ist mir echt ein Rätsel, jetzt ehrlich mal.)

Herr Tünnes bekam heute wieder eine 6fach- und die Pneumokokkenimpfung und der Arzt meinte noch so, daß er evtl. ein klein wenig schlecht drauf sein könnte am Nachmittag.

Und so war es dann auch. Leider stecken sich meine Kinder bei Launen sehr schnell an so hatte ich am Nachmittag gleich zwei Kinder, die vernörgelt und ein wenig schlecht gelaunt gleichzeitig versuchten auf meinen Arm zu klettern.

Da ich im Obergeschoß aber auch noch ein bisschen aufräumen wollte mußte, beschloss ich das Fräulein mal wieder in die Wanne zu stecken. (Ja, hier wird auch manchmal nur so zum Spaß gebadet.)

Erster Fehler: Denken, daß das Fräulein keinen Scheißelkram macht

Nur kurz war ich mit Herrn Tünnes eben Windeln wechseln, während das Fräulein mit dem Badeeimer das Wasser vor die Badewanne verfrachtete.
Erste Handtuch nass.

Zweiter Fehler: Badeeimer nicht entfernt

Der Wäscheständer stand im Badezimmer und da Herr Tünnes gerade so artig vor der Badewanne stand und auch nur mit der Hand so gerade bis zum Wasser kam, wollte ich die Wäsche eben abnehmen und zusammenfalten. Nur kurz habe ich gefaltete Wäsche eben in des Fräuleins Schrank gebracht als ich Freudenquietscher von Herrn Tünnes vernahm. Als ich wieder ins Badezimmer kam war Herr Tünnes gerade dabei (der Menge nach) den dritten oder vierten Badeeimer über sich zu ergießen.
Zweite und dritte Handtuch nass, Badvorleger nass, Herr Tünnes nass.

Dritter Fehler: Nassen Badvorleger nicht entfernt

Herrn Tünnes wieder auf den Wickeltisch gepackt und einmal komplett umgezogen. Ich hole wieder ein trockenes Handtuch aus dem Schrank und will den Badvorleger in die Dusche schmeißen, damit Herr Tünnes da nicht drüber läuft, da packt sich Herr Tünnes das Handtuch und schmeißt es in die Badewanne. Ich werde langsam unentspannt und werfe den Badvorleger in die Ecke statt in die Dusche und hole das Handtuch aus der Wanne und werfe es zu den restlichen nassen Sachen in den Waschtisch.
Und was macht der kleine Kerl? Der hat natürlich nichts besseres zu tun als in der Zwischenzeit über den noch in der Ecke liegenden nassen Badvorleger zu laufen und darauf herumzutrappeln, weil das so herrlich patschende Geräusche von sich gibt.

Es gibt Tage da ist das Leben einfach ein Hundenapf voll Katzenkot.

(via Hiddenlidar)

20 November 2009 at 6:04 pm 6 Kommentare

Zähne

Herr Tünnes bekommt gerade seinen 13. und 14. Zahn.
Damit ist er gut ein Jahr vor der „normal üblichen“ Zeit.

Schon seit einigen Wochen bekommt er keine Zymaflourtabletten mehr und ich putze ihm die Zähne mit ein klein wenig Zahnpasta. Und trotzdem mache ich mir ein wenig Sorgen um seine Zähne, da die kleine Wildsau einfach überall drauf herumbeißt und seine Zähne auch schon mal gerne wie einen Flaschenöffner benutzt um Döschen zu öffnen oder den Playmobilmännchen die Haare abzubeißen.

Gibt es jemanden mit älteren Kindern hier, dessen Kind auch so früh gezahnt hat und mir sagen kann, ob es irgendwelche negativen Auswirkungen hat, wenn ein Kind schon so früh seine Milchzähne bekommt?

20 November 2009 at 10:36 am 5 Kommentare

.

Kann man einer Mutter sagen das ihr Kind zum abgewöhnen sei und sich scheinbar noch nicht einmal ein klitzekleinbisschen merkwürdig dabei vorkommen?

Je mehr ich darüber nachdenke, desto wütender macht es mich.
Unser Fräulein ist wahrlich nicht das einfachste Kind, sie weiß genau was sie will und was nicht und flippt bei den kleinsten alltäglichen Dingen oft gleich aus wie eine Furie, und tut dies mehr und mehr auch vor anderen Menschen, aber gibt es jemandem, der sie nur gelegentlich alle paar Wochen einmal länger als 3 Minuten sieht, deshalb das Recht soetwas zu sagen?

Ich bin irgendwie traurig, wütend, schockiert und fassungslos zugleich.

Unser Fräulein hat so wahnsinnig tolle Züge, ich bin traurig und ein bisschen ängstlich, daß auch andere Menschen sie so sehen könnten!!
Sie ist nicht zum abgewöhnen. Nein das ist sie ganz sicher nicht!

19 November 2009 at 12:28 pm 20 Kommentare

Herbstnachmittag

Mensch war das ein Stürmchen gestern hier bei uns.

Normal bin ich ja nicht so der Herbstfan, aber bei so einem Sturm geh ich gerne vor die Tür und lasse mir den Wind um die Nase wehen und so haben Herr Tünnes und ich das Fräulein Ida mit dem Buggy vom Sport abgeholt.

Nachdem das Fräulein Ida mit dem Kommentar Wo issn unser Auto? erst gar nicht so begeistert war, nun zu Fuß den Kilometer nach Hause zu laufen, fand sie schnell gefallen daran, daß sie ein wenig Mühe hatte auf den Beinen stehen zu bleiben und was gestern wirklich wunderschön anzusehen war, waren die im Kreis tänzelnden Blättern, die anschließend recht hoch durch die Luft wirbelten.

Anschließend gab´s zur Belohnung heißen Kakao und Kekse aus dem bunten Möbelhaus und damit die beiden Zankhähne sich erst gar nicht aufeinander stürzen konnten, durfte Herr Tünnes kneten und das Fräulein Ida mit Rasierschaum und Fingerfarbe malen.

 

19 November 2009 at 11:08 am 3 Kommentare

Geburtstagsparty

Heute war des Fräuleins erste Geburtstagsparty.

Ein befreundetes Mädchen aus dem Kindergarten ist am Samstag 4 geworden und hat dies heute Nachmittag gefeiert.

Neben Ida waren noch 3 andere Kinder da und ich war schon sehr gespannt, ob sie denn den ganzen Nachmittag über in einer fremden Umgebung und mit fremden Erwachsenen bleiben würde. Denn wenn wir mal irgendwo sind, möchte sie am liebsten nach einer halben Stunde schon wieder nach Hause.

Aber anscheinend war das alles kein Problem. Als ich sie am Abend abholte, dröhnte mir schon die laute Musik entgegen und ein quietschvergnügtes Fräulein tanzte mit zwei anderen Kindern wild durch das Wohnzimmer. Wir machen Party wurde mir zugerufen. Ah so. Na dann.

Angesichts der Tatsache, daß sie beim Hinbringen schon so wild durch die Gegend sprang war ich davon ausgegangen, daß sie heute dann wohl mal etwas eher ins Bett gehen würde. Dem war aber dann wohl nicht so, denn während Herr Kathy sie noch ins Bett brachte, lag Frau Kathy um 19.30 Uhr, für nur mal eben kurz dösen, auf dem Bett und war auch schon entschlummert.

Hach, so kurze Schläfchen sind doch was feines.

16 November 2009 at 10:43 pm 4 Kommentare

Geschützt: Pyrus

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

14 November 2009 at 9:21 pm Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Umkleide

Fräulein Ida in der Damenumkleidekabine im Hallenbad:

Guck mal Mama, da sind ja meine Bru.stwarzen!

Keine zwei Minuten später:

Mama ich muß Pipi, ich kann mir aber auch wohl noch die Sch.eide zuhalten.

(Erwähnte ich einmal, daß das Fräulein Ida einfach nicht leise reden kann? Man kann sagen sie hat ein extrem lautes Organ. 🙄 )

12 November 2009 at 11:00 pm 8 Kommentare

Schwimmen

Heute Nachmittag sind wir bei dem miesen Wetter mal wieder Schwimmen gewesen. Normalerweise fahren wir immer zu so einem Spaßbad ein paar Orte weiter, jedoch hatte dieses wegen Renovierungsarbeiten vorübergehend geschlossen und so fuhren wir kurzfristig in das Hallenbad in den Nachbarort.

Anders als in dem Spaßbad ist dort wesentlich weniger Betrieb und dort gibt es auch ein etwas größeres Nichtschwimmerbecken in dem nicht irgendein Wasserstrahl ins Becken schießt oder ein Wasserfall oder eine Rutsche oder ein Wasserwirbel oder irgendein anderes spaßbadähnliches Gedönse den Platz wegnimmt. Auch keine 50.000 Kinder, die mit ihren Schwimmmatten um sich schlagen. So hatten wir das Becken ganz für uns allein und das Fräulein war also gezwungen, sich im Wasser ein wenig mit sich selbst auseinanderzusetzen.

Und ich war total baff, lediglich mit ihren Schwimmärmeln bewaffnet kann das Fräulein Ida sich schwimmend mehrere Minuten über Wasser halten. Einfach so, ohne das wir das mal geübt hätten oder ich es ihr gezeigt hätte. In Rückenlage kann sie sich mit den Füßen sogar in eine Richtung in Bewegung setzen und sie kann ihren Körper so beherrschen, daß sie auch nicht untergeht, wenn sie sich gar nicht bewegt.

Dieser Begeisterung mit der sie die ganze Zeit immer und immer wieder neue Bewegungen ausprobierte zuzusehen war schon wirklich toll.

Unseren freien Mutter-Tochter Nachmittag (den wir seit letzter Woche eingeführt haben) werden wir dann jetzt wohl öter im Schwimmbad verbringen.

Ich sach ma so. Ich bin ganz schön stolz auf unser Fräulein. Aber jetzt echt ma!

12 November 2009 at 9:57 pm 2 Kommentare

Gelogen

Als ich das Fräulein heute vom Kindergarten abholte, kam sie aus der Kuschelecke, in der sie mit vielen anderen Kindern gespielt hatte.

Das erste was sie mir völlig außer Atem erzählen wollte, war das sie mit irgendjemandem auf der Matratze mit dem Kopf zusammengestoßen ist und sie gerade dabei war herauszufinden wer es denn gewesen sein könnte.

Fräulein Ida:

Ich hab alle gefragt, aber alle sagen immer Nein, nein, nein.

Und dann schaut sie völlig entrüstet und sagt streng:

Also da muß jetzt aber mal eeecht irgendjemand gelogen haben!!!

11 November 2009 at 11:00 pm 3 Kommentare

Kindergarten

Seit Anfang August geht das Fräulein ja nun in den Kindergarten und ich bin wirklich sehr begeistert von dieser Einrichtung.
Das muß ich dann auch wohl, denn angesichts der Häufigkeit, in der ich mich mit dieser Einrichtung auseinandersetze hab ich schon manchmal ein wenig das Gefühl, als hätten wir dort unser zweites zu Hause. 😉

Da ich mir letzt noch so dachte: „Mensch, sind das wirklich so viel Termine immer???“ hab ich mir jetzt einfach mal den Spaß erlaubt und das ganze für mich niedergeschrieben.

Also, seit August wären dann folgende Ereignisse abgehakt:

Eltern basteln Geburtstagsgeschenke der Kinder für das neue Jahr
Kennenlernnachmittag der neuen Eltern
Kuchen backen und verkaufen
Elternvollversammlung
Treffen des Elternrates
Erntedankgottesdienst
Treffen des Elternrats und der Erzieher
Gartenaktion
Verabschiedung von Oma Vier
Tag der offenen Tür
Lagerfeuerabend mit Laternenumzug
Kuchen backen und verkaufen
Elternsprechtag
Mitgliederversammlung

Dann steht mir (manchmal mehr manchmal weniger aktiv) wohl noch bevor:

Rat der Einrichtung (Vorstand, Elternrat, Erzieher)
Adventskalenderbasteln
Internetauftritt planen und durchführen
Auftritt der Kinder auf dem Weihnachtsmarkt
Besprechung wegen Karneval
Karnevalskostüme und Karnevalswagen nähen/gestalten
Karnevalsumzug
Umbau des Kindergartens organisieren
Zertifizierung als Bewegungskindergarten

Hm, ich hab bestimmt noch etwas vergessen, achja, momentan sind drei von vier Erziehern krank sind und wir als Mütter hin und wieder die Betreuung der Kinder mit übernehmen, erwähn ich jetzt mal nicht noch explizit aber zumindest ist das für mich alles eine kleine Erklärung, warum es hier manchmal so ruhig ist.

11 November 2009 at 10:37 pm 7 Kommentare

Karottenschorle

Das Fräulein trinkt Karottenschorle, irgendwie schon immer. Sie trinkt sie in großen Mengen. Beschrieben habe ich das vor fast zwei Jahren hier schon einmal.

Da auch Lutz kein großer Fan von Wasser pur ist und ich ihm nicht so zuckerhaltige Säfte geben möchte, bekommt auch er Karottenschorle, die er auch recht gerne trinkt.

DSC08697 DSC08708

Irgendwie sind sie schon komisch, meine Kinder, denn alle (ich eingeschlossen) die das irgendwann einmal probiert haben, verziehen angeekelt das Gesicht.

11 November 2009 at 9:55 pm 7 Kommentare

Fotokalender

Gestern kam das ersehnte Paket mit dem Photobox-Fotokalender.

Ich habe zwar keinen Vergleich, da dies mein erster Fotokalender ist, aber ich finde er ist wirklich wunderschön geworden.
Bei der Erstellung des Kalenders waren zwei Hintergrundfarben wählbar. Schwarz und Weiß. Ich habe mich für einen weißen Hintergrund entschieden und konnte dann bei den einzelnen Monaten zwischen fünf verschiedenen Layouts entscheiden.

Besonders gespannt war ich auf die Qualität der Fotos in den Monaten, in denen ich mich für das größte Bildformat entschieden hatte und ich muß sagen ich bin nicht enttäuscht worden. Die Bilder sind klar und die Farben leuchten. Besser hätte man die Foto´s wohl nicht zur Geltung bringen können, zumal die Qualität der Bilder manchmal auch nicht hundertprozentig waren. Man kennt das ja, Kinder sind nicht immer gerade sehr kooperativ beim erstellen schöner Erinnerungsfotos für das Familienalbum und ich gestehe, ich bin ein hemmungsloser einfach-drauf-los-Knipser.

So, und hier nun ein paar Bildchen vom fertigen Kalender.

DSC08687 DSC08688

DSC08689 DSC08690

DSC08691 DSC08692

DSC08693 DSC08694

Eigentlich sollte das ja nun unser Geschenk für die Schwiegereltern werden, aber irgendwie könnte ich mir vorstellen, daß er sich auch hier ganz gut an der Wand machen würde. 😉

11 November 2009 at 9:15 pm 8 Kommentare

Fetzen XXIII

Zeit ist hier gerade Mangelware.

Fräulein Ida und Herr Tünnes zusammen in einem Raum ist momentan eine hoch brisante Mischung. Schon blöd, wenn kleinere Geschwister immer gerade genau da sein wollen wo man selber ist und genau mit den gleichen Spielsachen spielen wollen, mit dem man gerade selber spielt. 🙄

Meine erste Arbeitswoche liegt bereits hinter mir und es ist schockierend, was man in 15 Monten so alles vergessen erfolgreich verdrängen kann.

Herr Kathy hatte letzte Woche Geburtstag, den wir gestern mit Freunden nachgefeiert haben und ich bin scheinbar eine noch schlechtere Gastgeberin als ich dachte, denn von meinem gekochten Essen wurde fast nichts angerührt, während sich alle über die Rohkostplatte hermachten. Nächstes Mal dann halt nur Kaninchenfutter!

Heute hab ich auf dem St. Martinsumzug eine alte Freundin gesprochen. Sie ist Beleghebamme in einem nahegelegenen Krankenhaus und hat die Tage eine Sturzgeburt im Foyer des Krankenhauses erlebt. Ihre Version war  wesentlich amüsanter als die der Tageszeitung. 😉

Es gab Zeiten, da hab ich Kleider und Röcke gehasst wie die dazugehörigen Strumpfhosen. (Mag sein, daß an mir damals ein waschechter Junge verloren gegangen ist) Mittlerweile mag es die Frau Kathy allerdings auch ganz gerne Mal ein bisschen fraulicher.

DSC08657DSC08667DSC08672

(Gastgeberinoutfit zu oben genannten Geburtstagsumtrunk)

8 November 2009 at 10:07 pm 8 Kommentare

Herzlich Willkommen

Da ich momentan viel um die Ohren habe und sehr wenig vor den Rechner komme, habe ich mich heute Morgen ganz besonders über die freudige Nachricht von hier gefreut.

Ihr Lieben, unsere allerherzlichsten Glückwünsche zur Geburt Eures Sohnes!! Genießt die Zeit im Kreise der Familie und vor allem natürlich mit dem noch so frischen und mit Sicherheit auch noch soooo wunderbar wohlriechendem Erdenbürger. 😉

(Sogar der Ticker ist schon aktualisiert. Wahnsinn, noch nie hab ich in einem Ticker gelesen „…ist erst kurz auf der Welt“. 😉 )

8 November 2009 at 9:38 pm 1 Kommentar

Ältere Beiträge


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

November 2009
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Neugierige

  • 359.557 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]