Das kleine Ich bin Ich

29 Dezember 2009 at 10:02 pm 7 Kommentare

Das Fräulein Ida hat ein neues Buch.

Ein Kinderbuchklassiker. Bestimmt kennen es viele von Euch, für alle anderen handelt es von einem kleinen, bunten nicht näher bestimmbaren Wesen, welches auf der Suche nach seiner wahren Identität ist.

Dabei fragt es verschiedene Tiere, ob sie wissen, wer oder was es ist. Doch keiner weiß genau, was dieses kleine Wesen eigentlich genau ist.

Heute habe ich es dem Fräulein das erste Mal vorgelesen und sie war am Ende sehr traurig, daß dieses kleine Ich bin Ich so ganz alleine auf der Welt zu sein scheint.

Da fiel mir ein, daß in dem Umschlag eine Anleitung stand, wie man so ein kleines Ich bin Ich basteln kann und ich schlug ihr vor, daß wir zusammen ja ein kleines Ich bin Ich basteln können.

Tja, und so basteln wir dann also morgen gleich zwei kleine Ich bin Ich, denn das eine soll ja nicht so alleine sein und jemanden haben, der genauso ist wie es selbst.

Hm, ich freu mich schon. Ach ja, meine hochherzige Tochter. 😉

Entry filed under: Alltag, erstes mal..., lesenswert, liebeserklärung, Mommy.

Bewegungslegastheniker Miss Li

7 Kommentare Add your own

  • 1. tosiluha  |  29 Dezember 2009 um 10:50 pm

    🙂

    Kennst Du auch „Das kleine Gelb und das kleine Blau“ und „Frederick“?!
    Hach *in Kindheitserinnerungen schwelg*

  • 2. Frau Kathy  |  29 Dezember 2009 um 11:22 pm

    also frederik kenne ich erst seit ich selber kinder habe.
    das kleine blau und das kleine gelb kenne ich schon aus kindheitstagen, habe es aber seitdem auch nicht mehr gesehen. gerade kurz gegoogelt und ich liebe die gefühle, die beim anblick solch längst verdrängter kindheitserinnerungen hochkommen.
    vielen dank dafür liebe frau tosiluha!!!

  • 3. phaniste  |  29 Dezember 2009 um 11:43 pm

    Ich kannte das Buch bis eben noch nicht. Vielen Dank für den Tipp!

  • 4. Lalobe  |  29 Dezember 2009 um 11:47 pm

    Ein ganz ganz tolles Buch!! Ich habe das sooo geliebt und angeblich als 2 1/2jährige jedem „vorgelesen“, der nicht schnell genug flüchtete , wenn ich mich ein weing anstrenge, geht´s vielleicht noch:
    „Auf der bunten Blumenwiese geht ein buntes Tier spazieren. Wandert unter grünen Halmen, wandert unter Schierlingspalmen. Freut sich, dass die Vögel singen, freut sich an den Schmetterlingen, FREUT SICH AM MARIENKÄFER, freut sich, dass sich´s freuen kann, aber DANN!…“ (oder so ähnlich, ist ja auch schon fast drei Jahrzehnte her)

    Der Marienkäfer im Text war natürlich eine Eigenkreation, aber wehe er wurde von den erwachsenen Vorlesern weggelassen 😉 Frag mal Ida, ob sie ihn findet 😉

    LG

  • 5. Frau Kathy  |  29 Dezember 2009 um 11:58 pm

    @lalobe
    wow, bei mir ist´s erst ein paar stunden her, aber so gut hätte ich es nicht wiedergeben können. naja, es war ja auch das erste mal für mich. 😉
    aber ich habe mich auch gleich in dieses buch verliebt. es ist so toll geschrieben und die illustrationen sind auch genau wie ich sie mag. 😉

  • 6. Lalobe  |  30 Dezember 2009 um 1:03 am

    ;-))
    Du kannst Dir vorstellen, welche Freude meine Umgebung mit mir als Kind hatte, oje… Keine Chance für meine armen Eltern, beim abendlichen Vorlesen eine Seite auszulassen, was sie ab und an dennoch versuchten. Denn ich konnte meine Bücher natürlich auswendig. So schätze ich Dein Fräulein aber auch ein, oder? 😉

    Wenn Dir der Stil und die Illustration gefällt: es gibt noch soo tolle Mira Lobe Bücher! Inhaltlich schöne Texte, mit klingenden Reimen, die sich auch rhythmisch „ausgehen“.

    Als Kind mochte ich von Mira Lobe außerdem besonders:
    Die Geggis, Der kleine Troll und der große Zottel, Bimbuli, Das Städchen drumherum und -auch so ein all time favourite-
    Valerie und die Gutenachtschaukel!

    „Valerie,
    die will nie
    abends in ihr Bett.
    Will noch schaukeln, will noch singen,
    will noch auf- und niederschwingen,
    auf dem Schaukelbrett….“

    (Das fand ich damals sehr nachvollziehbar. Am Ende wird sie aber doch müde und sagt zu ihrem Papa, dass sie bitte! ins Bett möchte)

    Weil ich gerade dabei bin -noch eine literarische Kindheitserinnerungsempfehlung:
    „Lustig singt die Regentonne“ von Vera Ferra-Mikura mit Bildern von Romulus Candea

    http://www.jungbrunnen.co.at/bookdetail.py?id=3850

    LG!

  • 7. Frau Kathy  |  30 Dezember 2009 um 9:58 pm

    vielen dank für die vielen tips, da ist bestimmt was für uns dabei!! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

Dezember 2009
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Neugierige

  • 360.076 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]

%d Bloggern gefällt das: