Posts filed under ‘lesenswert’

Herr Tünnes

Herr Tünnes´ Entwicklung macht momentan gerade große Sprünge.

Das Fräulein Ida lernte in seinem Alter (15 Monate) gerade einmal richtig Laufen, konnte aber immerhin schon bis zu vier Wörter aneinanderreihen. Herr Tünnes spricht nach wie vor nicht ein einziges richtiges Wort. Aber immerhin weiß er mittlerweile fast immer, was man von ihm will, sprich, er versteht das Gesprochene. Er konzentriert sich halt nach wie vor auf den körperlichen Part und darf sogar aufgrund seiner Herumhampelei seit ein paar Wochen in seinem Hochstuhl ohne Bügel sitzen.

Wenn man ihn nach Dingen wie Nase, Ohren, Mund, Papa, Mama, Ida, usw. fragt, zeigt er wo sich diese Dinge befinden, und ganz nebenbei findet er seit diesem Spielchen auch treffsicher sein Nasenloch und weiß auch schon ganz genau, was man da so alles machen kann. Ich freu mich schon gar sehr auf noch so einen Popelhannes.

Sprachlich kommt also noch nicht wirklich was, auch wenn ich manchmal das Gefühl habe, daß er manchmal Wortmelodien immitiert. Aber immerhin kann er schon ein paar wenige Tiergeräusche nachmachen. Im Repertoire hat der kleine Mann: Schwein, Hund, Ente und Frosch. Na gut, Ente und Frosch klingen irgendwie ähnlich, aber „gack gack“ und „quak quak“ klingen doch auch sehr ähnlich.

Überhaupt kommuniziert Herr Tünnes mehr und mehr mit uns. Auf seine Weise halt, und die ist bei ihm fast immer mit viel Lachem verbunden. Er liebt es sich zu verstecken, oder mit mir um sein Bett fangen zu spielen. Zwischendurch lugt er dann vorsichtig hinter einer Ecke hervor und schaut mich mit seinem schelmischen Blick an und wartet darauf, daß ich irgendetwas lustiges tue. Dabei lacht er aus vollem Hals und ich lasse mich selten so sehr von einer Lache anstecken wie von seiner. Er kann einfach unglaublich herzlich lachen. Herrlich.

Was dem kleinsten Mann der Familie die größte Freude und ein breites Grinsen auf die Lippen zaubert ist eine, der Dusche frisch entstiegene, Frau Kathy. Immerhin jemand, der sich bei diesem Anblick noch erfreut. 😉 Denn sieht Herr Tünnes auch nur ein kleines bisschen nac.kte Haut an mir, kommt er quer durchs Zimmer gehechtet um seine kleinen Finger, freudesjauchzend, mit seinen scharfkantigen Fingernägeln schmerzhaft in mein Fleisch zu kneifen. Komischerweise beschränkt sich diese Angewohnheit nur auf mich und läßt nur einen einzigen Schluß zu – ich muß meine in den letzten Wochen dazugewonnen Pfunde Kilos schnellstmöglich wieder loswerden.

Was auch noch neu ist, ist die Angewohnheit sich ständig meine Hand zu schnappen und mich irgendwohin zu ziehen. Aber diese Angewohnheit nimm ich mit Kusshand, hat sie nämlich die Angwohnheit sich permanent von mir durch die Gegend tragen zu lassen fast gänzlich abgelöst.

Während das Fräulein mit sechs Monaten bereitwillig auf meinem Schoss gesessen hat und sich stundenlang Bücher vorlesen lies, interessiert sich Herr Tünnes gerade seit ein paar Tagen für Bücher. Und wenn dann auch nur Wimmbelbücher. Er hat da ein wirklich wunderschönes von Freunden geschenkt bekommen. So sitzen wir momentan vorwiegend Abends vor dem Buch und er findet gefallen daran, seinen Finger über Figuren und Dinge zu streifen und sich von mir sagen zu lassen, worum es sich dabei handelt.

Unser Herr Tünnes ist ein wirklich lustiges Kerlchen, ist für jeden Scheißelkram zu haben und wird vermutlich einmal der größte Kasperkopp. Er bereichert unseren Alltag unglaublich und ist hier nie nicht nimmer wegzudenken.

Übrigens hab ich gerade ein Video vom Fräulein Ida aus der Zeit gefunden und ich mußte gerade doch sehr schmunzeln. Für alle Passwortbesitzer gibt es dieses hier zu sehen.

4 Januar 2010 at 11:03 pm 9 Kommentare

Das kleine Ich bin Ich

Das Fräulein Ida hat ein neues Buch.

Ein Kinderbuchklassiker. Bestimmt kennen es viele von Euch, für alle anderen handelt es von einem kleinen, bunten nicht näher bestimmbaren Wesen, welches auf der Suche nach seiner wahren Identität ist.

Dabei fragt es verschiedene Tiere, ob sie wissen, wer oder was es ist. Doch keiner weiß genau, was dieses kleine Wesen eigentlich genau ist.

Heute habe ich es dem Fräulein das erste Mal vorgelesen und sie war am Ende sehr traurig, daß dieses kleine Ich bin Ich so ganz alleine auf der Welt zu sein scheint.

Da fiel mir ein, daß in dem Umschlag eine Anleitung stand, wie man so ein kleines Ich bin Ich basteln kann und ich schlug ihr vor, daß wir zusammen ja ein kleines Ich bin Ich basteln können.

Tja, und so basteln wir dann also morgen gleich zwei kleine Ich bin Ich, denn das eine soll ja nicht so alleine sein und jemanden haben, der genauso ist wie es selbst.

Hm, ich freu mich schon. Ach ja, meine hochherzige Tochter. 😉

29 Dezember 2009 at 10:02 pm 7 Kommentare

Bist du meine Mama?

Von der June kam ein Päckchen zu Herrn Tünnes Geburtstag und darin war ein wunderschönes Buch.

DSC08113

Ein frisch geschlüpftes Küken sucht seine Mama. Auf der Suche nach ihr findet es viele verschiedene Tiere die dem Küken alle bei der Suche nach seiner Mama behilflich sind.

Klappenbücher waren schon beim Fräulein der absolute Renner und dieses hier ist auch noch mit wirklich wunderschön gezeichneten Bildern und so kann Herr Tünnes in Zukunft zusammen mit dem Küken auf Entdeckungsreise gehen und nachschauen, welche Tiere sich hinter den vielen Klappen verstecken. Außerdem lernt er auch noch spielerisch die dazugehörigen Tierlaute kennen. Und Mama fängt nicht schon auf der zweiten Seite an zu Gähnen, da sie sich bei den Tierlauten gefälligst ins Zeug zu legen hat. 😉

Auf diesem Wege wirklich nochmals vielen Dank für dieses wundervolle Geschenk du Liebe!!

2 Oktober 2009 at 8:13 pm Hinterlasse einen Kommentar

Tilda

Was für die Backfans Cynthia ist, ist für die Nähfans wohl Tone Finnanger.

Naja, ich bin auf jedenfall überglücklich das nun ein Buch der Frau Tone dank der lieben June in meinem Haushalt zu finden ist.

tilda

Ganz herzlichen Dank noch mal du Liebe!

27 März 2009 at 9:32 pm 4 Kommentare

Max

Ich finde es äußert schwierig, ein Kind in Ida´s Alter an bestimmte Medien heranzuführen. Ida hat in ihrem ersten Jahr nicht ein einziges Mal ferngesehen. Mittlerweile gibt es eine ganze Menge an Dingen, die das Fräulein schon gesehen hat. Auch wenn ich bei der Dauer nicht mehr so konsequent bin, bin ich doch bei der Auswahl ein bisschen strenger. Hier gibt´s das Vorabendprogramm vom Sandmännchen, und sie hat auch schon mal den kleinen roten Traktor gesehen oder Tauch Timmy Tauch etc.

Da sie tagsüber schon lange keinen Mittagsschlaf mehr macht, und auch Ruhezeiten nicht wirlich akzeptiert hat, bin ich irgendwann dazu übergegangen, sie für eine gewisse Zeit an den Rechner (Maulwurf auf YouTube) zu lassen. Einfach damit sie ein bisschen zur Ruhe kommt.

Aber diese kleinen Videos sind längst nicht mehr angesagt und sie fing nach und nach an, sich immer selbst die Videos anzuklicken und kam dann immer mal auf ein Video, daß ganz und gar nicht für ihre Augen bestimmt war.

Dann entdeckte ich „Die Seite mit dem Elefanten„. Dort gibt es kleine Spielchen, Elefantenspots, Filme,… alles sehr altersgerecht und nett aufgemacht und für sie schön allein zu bewältigen.

Heute bietet ihr die Elefantenseite allerdings auch schon nichts neues mehr und sie klickt sich ständig auf die Mausseite, die für sie noch nicht geeignet ist.

Also mußte etwas ähnliches her, und zwar offline. 😉 Und so gab es heute ihre erste eigene CD-Rom.

Max fährt Bus, Bahn und Schiff.

Heute gekauft und natürlich gleich vom Fräulein und mir getestet, kann ich diese CD nur empfehlen.

Das Spiel spricht schon durch seine nette Illustration an. Man kann alles ganz in Ruhe mit der Maus erforschen und viele niedliche kleine Animationen starten. Das macht oft so viel Spaß, dass man gelegentlich das eigentliche „Ziel“ des Spiels vergisst, nämlich mit Bus, Bahn und Schiff zum Leuchtturm zu kommen und unterwegs noch einige Mitbringsel für den Leuchtturmwärter einzukaufen.

Es gibt verschiedene Stationen (Zu Hause, Bus, Marktplatz, Lampengeschäft, Bahnhof, Hafen, Leuchtturm), die man nacheinander abklappern muß. Man kann selbst entscheiden, wann es weitergeht oder ob man vielleicht sogar noch einmal zurückgehen möchte. Das Navigieren ist sehr einfach, so dass das Fräulein schnell keine Hilfe mehr benötigte. Manchmal muß mit gehaltener Maus der Cursor bewegt werden, was sie auch ziemlich schnell verstanden hatte.

Prädikat absolut empfehlenswert!!

11 März 2009 at 9:57 pm 5 Kommentare

Familienerbstück

Von ihren Cousinen und Cousins beerbt, ist das Fräulein seit ein paar Tagen nun Besitzer dieses tollen Buches:

Und was soll ich sagen, sie legt es einfach nicht aus der Hand und fordert mich ständig zum Vorlesen auf.

Bevor ich Kinder hatte, fand ich „Felix“ nicht bsonders ansprechend, aber ich muß sagen, daß mir dieses Buch sehr gut gefällt. Viel Informationen und Algemeinwissen verpackt in eine schöne Geschichte eines Kindes und ihrem heiß geliebten Lieblingkuscheltier.

4 November 2008 at 10:40 pm 1 Kommentar

Klingeling die Post ist da

Mal wieder ein Beweis dafür, was für tolle und liebe Menschen man doch beim Bloggen kennenlernen kann, lieferte uns heute Vormittag der Postbote.

Es kam ein Päckchen aus dem Norden mit drei tollen Valentinbüchern, die doch zum Leidwesen des Fräuleins nicht mehr verlegt werden. Den ganzen Vormittag hab ich ihr schon daraus vorgelesen und ich hätte es gerne festgehalten, wie doll sie sich gefreut hat, als wir das Päckchen aufgemacht haben. So kann ich aber leider nur eine kleine Kostprobe aus einem ihrer Lieblingsgeschichten von Valentin geben. „Valentin ist krank“. Was auch sonst, Krank spielen ist bei uns momentan nämlich sehr angesagt.

So möchte ich mich erstens im Namen des Fräuleins recht herzlich bedanken, und zweitens noch viel mehr in meinem eigenem Namen, denn auch ich wurde gaaanz lieb von den Kaisers bedacht. 😀

Herzlichen Dank ihr Lieben!!

1 August 2008 at 2:03 pm 5 Kommentare

Valentin und seine Freunde

Ida hat immer mal wechselnde Lieblingslektüren, aber wenn ich sagen sollte, welches sie eigentlich am liebsten hat, dann ist es dieses:

 

Irgendwo vor 1 1/2 Jahren auf einem Trödel gekauft und nun leider festgestellt, daß „Valentin“ leider nicht mehr verlegt wird. Gibt´s jemanden von Euch, der noch Bücher von „Valentin“ zu Hause hat und sie an uns verkaufen würde???

26 Juni 2008 at 2:01 pm 8 Kommentare

Spielverderber

Steht jetzt weiter oben im Regal:

 

(dabei sind doch so viele, schöne, bunte, lustige Bilder drin…)

8 Juni 2008 at 8:47 pm 4 Kommentare

Lieblingsabendlektüre

Mag ich auch wohl, Ida´s derzeitige Lieblingsabendlektüre.

                               

3 Juni 2008 at 9:15 pm 1 Kommentar

midn diggn waldemar & fan vom haaahn

Ida´s neueste Lieblings-Lektüre ist die von den drei Freunden von Mullewapp:

                                     Freunde

Prädikat: Empfehlenswert.

6 April 2008 at 7:35 pm 4 Kommentare

Zeichnen für Talentlose

Für Frau Feuervogel, der das so gut gefallen hat:

…und wem das noch nicht reicht, sollte sich dieses tolle Buch kaufen.

                                         Wir zeichnen Tiere

28 Februar 2008 at 6:58 pm 12 Kommentare

Gemein

Ist es nicht äußerst gemein, einer Schwangeren dieses Buch zu schenken??? 😉

                                                  Sushi-Buch

12 Februar 2008 at 6:08 pm 9 Kommentare

Lieblingsbuch

Ida´s derzeitiges Lieblingsbuch handelt von Willie, dem wildesten kleinen Wildschwein von allen.

Tolle Bilder umrahmt von schönen einprägsamen Geschichten rund um den Zwergenalltag, an denen man sich auch nicht ganz so schnell leid liest.

                                            Willie

Empfehlenswert!

6 Februar 2008 at 2:30 pm 3 Kommentare


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

Oktober 2021
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Neugierige

  • 359.673 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]