Zu hülf!!

2 April 2008 at 5:43 pm 22 Kommentare

Brauche dringend einen guten Rezeptvorschlag für Samstag Abend. Wir bekommen Besuch von sehr guten Freunden, deren Hobby es ist, immer sehr aufwendig und extrem lecker für ihre Gäste zu kochen.

Durch Ida sind wir allerdings nun immer bei uns und Frau Kathy ist ja dann mal wohl für das Essen zuständig. Ich habe nur noch so gar keinen blassen Schimmer, was ich denn Leckeres kochen könnte.

Ich brauche einen Vorschlag, der berücksichtigt, daß ich

a) kein Gourmetkoch bin
b) die Feinkostläden hier nicht an jeder Ecke aus dem Boden schiessen und
c) ich nicht den ganzen Tag in der Küche stehen möchte.

Ausgiebig erprobte und für gut befundene Rezeptvorschläge werden von der Redaktion gern entgegengenommen!! 🙂

Advertisements

Entry filed under: Alltag, Mommy.

Fetzen IX who´s.amung

22 Kommentare Add your own

  • 1. wortteufel  |  2 April 2008 um 7:26 pm

    Nachtisch:

    Honigparfait mit Himbeerpüree?
    Oder ein Eisstollen?
    Muss man beides am Tag vorher machen und hat am Tag X damit etwas mehr Zeit.

    (Rezepte schick ich gern auf Wunsch)

    Als Vorspeise vielleicht eine Gurken-Shrimps-Terrine? Wäre auch am Tag vorher herstellbar, damit die Gelatine noch hart wird…

    Oder eine klare Tomatensuppe?

    (Rezept hab ich auch noch irgendwo rumfliegen…)

    Hauptgericht: pochiertes Rinderfilet in Kräutermantel? Viel Schnibbelarbeit wegen der Kräuter in Massen, aber auch gut vorzubereiten.

  • 2. Frau Kathy  |  2 April 2008 um 7:37 pm

    wow, das hört sich aber alles lecker an und besonders gut, daß ich schon so viel vorbereiten könnte. rezepte, bitte sofort!!! 😀

  • 3. June  |  2 April 2008 um 7:47 pm

    ich empfehle ruccolasalat mit cremigen balsamicoessig und coctailtomaten zu gnochi in salbeibutter und als nachtisch erdbeeren mit vanillesahne (vorausgesetzt sie kommen noch zum ik.ea) ansonsten find ich als nachtisch auch eis immer hervorragend…mit heißen himbeeren!

    sagen sie bescheid, falls sie rezepte brauchen.

    ps: salat easy, gnochi dauern mit salbeibutter max. 10 min 😉

  • 4. Feuervogel  |  2 April 2008 um 7:50 pm

    Ohhhh, könnte ich die Rezepte wohl auch haben?? Wir bekommen auch am Samstag Gäste und sind bisher noch vollkommen ratlos.

  • 5. Frau Kathy  |  2 April 2008 um 8:09 pm

    also rezepte immer gerne erst mal her 🙂 ich muß dann wohl beim einkaufen kurzfristig entscheiden, was ich mache, denn manchmal sind die sachen, die man haben will einfach nicht frisch genug. mal sehen, was der markt am freitag so hergibt…

    ach so, rezepte werde ich natürlich auch weiterschicken liebe frau feuervogel. 🙂

  • 6. GEM  |  3 April 2008 um 8:23 am

    Also ich hätte das Rezept für das weltbeste Tiramisu… (wenn das nicht zu simpel ist)

  • 7. Frau Kathy  |  3 April 2008 um 8:44 am

    na wenn´s das weltbeste ist 🙂 her damit!!!

  • 8. Moritz Mama  |  3 April 2008 um 9:05 am

    und noch eine Idee für Nachtisch: (was gibt’s nochmal als Hauptgang 😉 )

    wir haben in Venedig sensationell ein Panna Cotta (normal nichts aufregendes) mit Honig (eher dünn – tippe auf Lindenblüten oder so) mit gerösteten Mandelspähnen gegessen….das war klasse!!! Nicht immer mit Früchtespiegel oder so.

    Wie wäre es den mit Ossobuco…super vorzubereiten (schau mal bei Chefkoch.de) und schmurgelt stundenlang alleine im Ofen ohne Aufsicht…und schmeckt klasse!! Da wäre er also doch noch – Vorschlag für den Hauptgang.

    Vorspeise: Vielleicht ein kleiner Feldsalat mit Parmesanspähnchen (Sparschäler) und gehackten Walnüssen.

    Denk dran…mach Dich nicht k.o. mit der Kocherei, denn die Leute wollen Euch besuchen und den Abend mit Euch geniessen und nicht eine abgeschaffte Frau Kathy wieder aufbauen…. 😉 geniesse auch den Abend!

  • 9. Frau Kathy  |  3 April 2008 um 9:50 am

    mensch, das hört sich ja auch alles so lecker an….ich werde heute abend bisschen rezepte durchstöbern und auch noch mal bei chefkoch.de gucken und mich dann entscheiden!
    vielen, vielen dank für die vielen ideen, da werde ich mit sicherheit etwas von machen!

  • 10. Moritz Papa  |  3 April 2008 um 9:54 am

    Ich wollte ja schon an Moritz Mama verweisen, die ist bei uns für Kreativität zuständig, ich koche bloss.

  • 11. Frau Kathy  |  3 April 2008 um 10:01 am

    ohhh, das hört sich aber gut an. nächstes mal kommt ihr einfach beide vorbei…moritz mama mit ihren ideen, ich kaufe ein und du kochst 😀

  • 12. Moritz Papa  |  3 April 2008 um 10:48 am

    Aber gern, das klingt lustig.

    Ach ja, wie wären Scaloppine al Limone (Dsidronenschnitzälschen) oder Saltimbocca. Einfach und geht ruckzuck

  • 13. wortteufel  |  3 April 2008 um 11:19 am

    Aaaalso: Honighalbgefrorenes

    Zutaten (für 4 Personen)

    3 Eigelbe
    1 Ei (M)
    100 g Honig
    2 EL Rum oder Orangenlikör
    1 Msp. fein abg. Zitronen- oder Orangenschale (wahlweise, damit es noch schneller geht, dieses Pulverzeuchs)
    300 ml Sahne
    250 g Himbeeren (tiefgefroren)
    1 EL Puderzucker
    Pistazienkerne

    Eigelbe, Ei und 80 g Honig in eine Schüssel geben und über heißem Wasserbad schaumig schlagen. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen, Rum (Orangenlikör) und Zitronen-/Orangenschale unterrühren. Dann die Masse weiterrühren, bis sie kalt ist (evtl. Eiswasser). Sahne steif schlagen und unterheben.

    Masse in eine Form füllen (oder in kleine Förmchen) und ab in den Froster. Ab 4 Stunden ist es halbgefroren, kann aber auch gern länger drin bleiben bis es ganz gefroren ist.

    Soße:
    Himbeeren (bis auf ein paar Dekobeeren) mit dem Puderzucker pürieren, durch ein Sieb streichen und als Spiegel auf dem Teller platzieren. Eis drauf, Pistazien drüber streuen: Fertig.

  • 14. wortteufel  |  3 April 2008 um 11:26 am

    Dann noch mein Favorit: Stolleneis mit Eierlikörschaumsoße

    Zutaten
    2 Eier
    2 Eigelb
    80 g Zucker
    400 ml Sahne (geschlagen)
    25 g Mandelstifte
    4 cl Rum
    etwas Butter
    40 g Schokoraspeln

    Wahlzutaten (nicht jedermans Geschmack und passt eher in die Winterzeit). Für die, die das nicht mögen, einfach im Rezept weglassen:
    100 g Fruttamix
    40 g Marzipanwürfel

    Zutaten für die Soße:
    2 Eigelb
    Läuterzucker (aus 8 cl Wasser und 40 g Zucker)
    8 cl Eierlikör
    200 ml geschlagene Sahne

    Zubereitung:

    Eine Backform (circa 1 Liter Inhalt) im Froster kühlen.
    Eier, Eigelbe und Zucker über dem Wasserbad schaumig schlagen bis eine feste Masse entstanden ist. Masse dann kalt schlagen.

    Steife Sahne unterheben. In Butter angeröstete Mandelsplitter, Schokoraspeln, Fruttamix, Marzipanwürfelchen und Rum unterheben.

    Masse in die gekühlte Form geben, dann mindestens einen Tag im Froster gefrieren lassen.

    Soße:
    Eigelb mit Läuterzucker über dem Wasserdampf so lange schlagen, bis die Masse cremig wird. Dann kalt schlagen.
    Eierlikör und steif geschlagene Sahne unterheben.
    Fertig.

    Wahlweise kann auch Eiscrust drüber gegeben werden.

  • 15. wortteufel  |  3 April 2008 um 11:34 am

    Was die Terrine angeht: Google einfach mal nach Terrinenrezepten. Was man dann da reinmacht, ist ja Geschmacksache. Die Grundrezepte (mit Joghurt und Gelatine, etc.) sind meist ähnlich.

    So ein bisschen Gemüse (Möhrchen, Gurken, Lauch) zusammen mit Fisch oder Shrimps sieht immer nett aus.

    Und kann/muss auch am Tag vorher zubereitet werden.

  • 16. June  |  3 April 2008 um 12:54 pm

    sie haben post 😉

  • 17. Frau Kathy  |  3 April 2008 um 8:36 pm

    ihr lieben, vielen dank für eure tollen vorschläge.

    ich werde nun als vorspeise den leckeren rezeptvorschlag der june nehmen und einen ruccolasalat mit einem balsamicoessigdressing machen, als hauptspeise gibt es ossobuco alla milanese und als nachtisch wortteufels teuflisch gut klingendes honigparfait.

    ein menü ganz nach bloggerianischer art. 🙂

    DANKE!!!!

  • 18. GEM  |  4 April 2008 um 4:43 pm

    Zwar etwas spät, aber Rezept per mail unterwegs 🙂

  • 19. Moritz Mama  |  4 April 2008 um 8:20 pm

    OK und wann dürfen wir alle dann zum Essen kommen? 😉

  • 20. Frau Kathy  |  4 April 2008 um 8:37 pm

    wann immer ihr mögt oder es euch in diese ländliche gegend verschlägt, denn eins ist klar: ihr seid herzlich willkommen und eingeladen!!

  • 21. Moritz Abenteuer » Die Jungs in der Küche  |  6 April 2008 um 8:26 pm

    […] Moritz war, angetan mit seiner Küchenschürze, von Anfang an dabei. Zugegeben, ein kompliziertes Menu wie Frau Kathy haben wir uns verkniffen. Es gab riesige Gnocchi ai quattri formaggi, die wir von unserem gestrigen […]

  • 22. Amelie  |  19 April 2008 um 1:14 pm

    VIELLEICHT FÜR DEN NÄCHSTEN BESUCH ;o)

    Zutaten:
    1 * 500g geschälte Tomaten aus der Dose
    3 Zwiebeln
    3-4 Knoblauchzähen
    2 ungespritze Orangen
    Zucker, Salz, Spaghetti
    2 Stück französische Ziegenrolle
    1 scharfe Peperoni (die kleinen)
    1 Bund Basilikum
    Olivenöl

    Zubereitung:
    Die Knoblauchzähen in dünne scheiben schneiden, in einen kleineren Topf geben und bei kleinerer Hitze goldgelb anbraten. Zwischenzeitlich die Zwiebeln (in Ringe geschnitten) dazugeben und glasig werden lassen. Danach die Tomaten dazu geben und eine gute Portion Salz. Alles gut verrühren und für 45 Minuten köcheln lassen. Zwischenzeitlich immer mal umrühren. Wichtig ist, dass die Flüssigkeit verdunsten kann. Daher nach Möglichkeit keinen Deckel auf den Topf, lediglich als Spritzschutz.
    Sobald die Flüssigkeit verdunstet ist muss das ganze püriert werden. Während der Kochzeit kannst du schon die Orangen nehmen und die Schale abreiben. Sofern du keine ungespritzen Oragen hast, so genügt es die Orangen unter heißem Wasser abzuspülen. Nach dem pürieren dann die Schale der beiden Orangen unterrühren und den Saft einer Orange ebenfalls. Je nach Konsistenz der Soße ggf etwas mehr Saft hinzugeben.
    Beim Abschmecken wirst du feststellen, dass alles noch nicht so richtig schmeckt. Daher 1-2 Esslöffel Zucker hinzugeben, so dass sich die einzelnen Bestandteile zu einer Harmonie verbinden. Das musst du für dich abschmecken. Sobald die Soße fertig ist, kannst du die Peperonie klein schnibbeln und kurz vor der Zubereitung hinzugeben. Die Schärfe entbreitet sich erst nach einiger Zeit. Daher wirklich als letzte Aktion vor dem Servieren.

    Zum Servieren:
    Die Nudeln auf den Teller geben, die Soße drüber, die Ziegenrolle drüber zerbröseln und abschließend das Basilikum drüber geben (etwas klein geschnitten)

    Bon Appetit 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kontakt

kleinemonster [at] gmx [punkt] de

Sonst So

Frau Rieke Banner
sturmkind
revoluzzza_logo
ines
hatbanner_157x40

Kalender

April 2008
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Neugierige

  • 355.131 hits

suchen nach

"jede mutter erzieht kleine monster"

gerade hier

website counter

Visitor Locations

langweilig? fütter mich!

[clearspring_widget title="Tree Frog" wid="48ce94b12e84ff66" pid="494629567e4e73d8" width="190" height="196" domain="widgets.clearspring.com"]

%d Bloggern gefällt das: